Kehrt Sébastien Haller zurück in die Bundesliga?
+
Kehrt Sébastien Haller zurück in die Bundesliga?

Medienbericht

Nach enttäuschender Saison bei West Ham: Bundesliga-Klub soll um Ex-SGE-Star Haller buhlen

  • Nico Scheck
    vonNico Scheck
    schließen

Seit seinem Abgang von Eintracht Frankfurt zu West Ham United steckt Sébastien Haller im Formtief. Jetzt buhlt angeblich ein Klub aus der Bundesliga um den Ex-SGE-Star.

  • Seit Sébastien Haller Eintracht Frankfurt gen West Ham United verlassen hat, steckt der Stürmer im Formtief.
  • Laut einem Bericht aus England könnte Haller nun in die Bundesliga zurückkehren.
  • Doch das Transfergerücht wirft einige Fragen auf.

London – Sieben Treffer in 34 Spielen. Die Bilanz von Sébastien Haller in seiner Debüt-Saison bei West Ham United spricht Bände. Der 26-Jährige konnte seit seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt gen London noch nicht an seine Leistungen aus der Bundesliga-Zeit anknüpfen. So verwundert es zunächst nicht, dass West Ham laut einem Bericht der „Sunday People“ (30/8, Seite 56) Haller noch in dieser Transferperiode abgeben könnte. Angeblich im Gespräch: eine Rückkehr in die Bundesliga.

Wechselt Ex-SGE-Star Haller von West Ham zu Hertha BSC?

In dem Bericht, den unter anderem „The Boot Room“ aufgreift, wird Hertha BSC als potenzieller Abnehmer genannt. Haller, für 50 Millionen Euro nach West Ham gewechselt und noch mit einem Vertrag bis 2024 ausgestattet, könnte demnach für zwei Jahre nach Berlin ausgeliehen werden. Zuerst habe man den Stürmer verkaufen wollen, doch nachdem Haller in der Vorbereitung (traf dreimal gegen Ipswich Town) durchaus zu überzeugen wusste, bevorzuge man bei West Ham nun eine Leihe.

Allerdings stellt „The Boot Room“ an dieser Stelle die berechtigte Frage, inwiefern eine Leihe für West Ham Sinn machen würde. Zum einen würden die „Hammers“ dadurch nur das Gehalt einsparen (plus mögliche Leih-Zahlungen einnehmen) und müssten zum anderen einen Ersatz für Haller verpflichten. Da aber auch West Ham durch die Corona-Krise finanziell schwer gebeutelt ist, dürfte das nur schwerlich in die Praxis umzusetzen sein. Hinzu kommt, dass mit Jordan Hugill und Albian Ajeti gleich zwei Angreifer die Londoner erst kürzlich verlassen haben. Demnach stehen mit eben Haller und Michail Antonio nur noch zwei etatmäßige Stürmer im Aufgebot von Trainer David Moyes.

Haller per Leihe zu Hertha BSC?

Zudem scheint ein Transfergerücht zu Hertha BSC logisch. Aufgrund des Investors Lars Windhorst stehen die Berliner finanziell trotz Corona-Pandemie besser da denn je. So wird (und wurde) die Hertha mit zahlreichen potenziellen Top-Zugängen in Verbindung gebracht (unter anderem Mario Götze, Robin Gosens, Weston McKennie).

Fazit: Dass die Berliner Interesse an Haller haben, ist durchaus denkbar. Dass West Ham seinen 50-Millionen-Euro-Stürmer nach nur einer Saison für zwei Jahre verleiht, hingegen eher weniger.

Übrigens hat West Ham United die letzte Rate der Haller-Ablöse an Eintracht Frankfurt noch nicht bezahlt. Es läuft derzeit ein Rechtsstreit. (Von Nico Scheck)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare