Eintracht Frankfurt

Die Tor-Party der Eintracht in zwölf GIF's

  • schließen

7:1! Der absolute Hammer, was da am Freitagabend im Waldstadion abging. Sieben Mal versenkten die Frankfurter den Ball im Düsseldorfer Tor. Wir fassen die Highligts noch einmal zusammen ? in GIF's.

Bisher verband man mit dem Ergebnis 7:1 im Fußball wohl immer den Sieg der deutschen Nationalmannschaft über Brasilien bei der WM 2014. BIS JETZT! Denn am Freitagabend hat die Gegner Düsseldorf mit einem 7:1 nach Hause geschickt. Luka Jovic – die Maschine – erzielte 5 (in Worten: FÜNF) Tore und machte sich damit unsterblich in Frankfurt. Wir haben die Highlights noch einmal mit einem kleinen Augenzwinkern zusammengefasst.

Torro versucht im Sechszehner an den Mann zu bringen, der Ball wird jedoch duch Düsseldofs Bodzek gestoppt. Erst einmal geht das Spiel weiter, nach einer Minute etwa unterbricht Schiedsrichter Aytekin die Partie aber. Köln hat sich offenbar bei ihm gemeldet, da Bodzek den Ball mit der Hand gespielt haben soll. Der Umparteiische schaut sich die Szene nochmal am Bildschirm an und entscheidet auf Elfmeter für die Eintracht.

Haller schnappt sich den Ball, legt ihn sich zurecht und zack liegt der Ball auch schon im Tor.

WAS EIN DING! Gacinovic legt links raus auf Kostic, der flankt in die Mitte, wo Jovic schon in der Luft steht und die Kugel artistisch unter die Latte haut. Wenn das nicht mindestens das Tor des Monats wird...

Läuft bei der Eintracht. Haller chippt auf Jovic, der knallt den Ball von der Sechszehner-Grenze volley rechts unten rein. Das Stadion tobt, drei Tore sind ein kompfortabler Vorsprung.

Schon wieder marschiert die Eintracht Richtung Düsseldorfer Tor. Torro versucht es aus 20 Metern, Düsseldorfs Torwart Rensing kann den Ball gerade noch gegen die Latte lenken. Das war ganz schön knapp.

Und schon wieder klingelt es. Gacinovic will eigentlich auf da Costa ablegne, Zimmer grätscht aber dazwischen und legt unfreiwillig den Ball für Haller vor. Der lupft den Ball ganz cool über Torwart Rensing. 4:0!

Das kam jetzt überraschend. Ducksch verlängert einen Abschlag des Torhüters auf Lukebakio, der tänzelt um Hasebe herum und schiebt die Kugel an Trapp vorbei. Kann ja mal passieren.

Das war genau die richtige Antwort auf das Gegentor der Düsseldorfer. Denn nur zwei Minuten später ist es erneut Jovic, der Rensing den Ball ins Tor haut. Der Junge scheint Spaß am Spiel zu haben.

Was ist nur los im Waldstadion? Einige mögen sich ungläubig die Augen gerieben haben, als Jovic bereits zum vierten Mal den Ball im gegnerischen Tor versenkt. Es seht 6:1.

Jovic schreibt mit seinem fünften Tor Geschichte. Denn noch nie traf ein Spieler häufiger in einem Spiel in der Bundesligageschichte der Eintracht. Das Stadion steht Kopf, und auch die Spieler blicken ungläubig zum Würfel. Es steht wirklich 7:1. Unfassbar.

Die Eintracht:

Fortuna Düsseldorf:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare