1. Startseite
  2. Eintracht

Trotz Finalniederlage: Kolo Muani ist Eintracht Frankfurts WM-Held

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

Im Finale der WM 2022 unterliegt Frankreich Argentinien im Elfmeterschießen. Kolo Muani von Eintracht Frankfurt bleibt als tragischer Held zurück.

Frankfurt/Doha – Argentinien ist zum dritten Mal in der Geschichte Weltmeister. In einem Jahrhundertspiel bezwingt das Team um Lionel Messi im Finale der WM 2022 Frankreich erst im Elfmeterschießen. Nach 120 Minuten stand es 3:3. Lange sag Argentinien wie der sichere Sieger aus. Doch dann kam Randal Kolo Muani von Eintracht Frankfurt und änderte die komplette Statik des Endspiels.

Bereits nach 36 Minuten führen die Südamerikaner durch Treffer von Lionel Messi und Angel di Maria mit 2:0. Frankreich findet keinen Zugriff auf das Spiel und keine Lösung gegen die quirlige argentinische Offensive, die sich aus den Altstars Messi und di Maria sowie dem jungen und schier unermüdlichen Julián Álvarez zusammensetzt. Doch Frankreichs Trainer Didier Deschamps ist ein Meister seines Fachs und ein knallharter Fachmann. So wechselt er noch vor der Pause mit Dembele und Giroud zwei seiner bisherigen, in diesem Spiel aber enttäuschenden Erfolgsgaranten aus und bringt zwei Bundesliga-Akteure: Marcus Thuram von Borussia Mönchengladbach und Randal Kolo Muani von Eintracht Frankfurt

Football - FIFA World Cup, WM, Weltmeisterschaft, Fussball Qatar 2022 - Final - Argentina v France DOHA, QATAR - Sunday,
Durch dieses Foul an Randal Kolo Muani von Nicolas Otamendi brachte der Frankfurter Frankreich wieder zurück ins Spiel. © Rawcliffe/imago

Eintracht Frankfurt: Kolo Muani hält Frankreich im Jahrhundertspiel um die WM 2022

Nachdem Frankreich kaum etwas gelingen wollte, sind es die beiden eingewechselten Spieler und die taktische Umstellung, die den Weltmeister von 2018 wieder ins Spiel bringen. Kolo Muani erobert gleich in seinen ersten Szenen mehrere Bälle, setzt sich auf Argentinien linker Seite, auf der zuvor Barcelona Dembele kein Land gesehen hatte, mehrfach durch. Frankreich taut auf. In der 79. Minute gibt es dann auch zählbaren Erfolg für Frankreich und den Frankfurter.

Verteidiger Otamendi kann den SGE-Angreifer nur mit einem Foul im Strafraum stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelt Kylian Mbappe. Eine Minute später folgt der Ausgleich durch den späteren WM-Torschützenkönig (8 Treffer). Verlängerung. Auch in dieser Spielzeit fährt eines der größten Spiele in der Fußballgeschichte mit voller Wucht weiter. Erst trifft wieder Lionel Messi zur erneuten argentinischen Führung, die Mbappe dann wieder per Strafstoß ausgleicht. In der 123. Minute hat Kolo Muani dann sogar den dritten WM-Titel für Frankreich auf dem Fuß. Freistehend vor dem argentinischen Torwart Emiliano „Dibu“ Martinez zieht der 24-Jährige ab. Eigentlich ein guter Abschluss: Hart, flach, platziert. Doch der grandiose Keeper nutzt die komplette Spannweite seiner 1,95 Meter Körpergröße und wehrt den Ball mit seinem voll ausgestreckten Bein ab. Kein Tor. Es gibt Elfmeterschießen.

Trotz Treffer von Kolo Muani im Elfmeterschießen: Argentinien ist Weltmeister

Kolo Muani ist ein Faktor des Endspiels der WM 2022. Es ist kaum zu glauben, dass er erst sein fünftes Länderspiel bestreitet. Auch im Elfmeterschießen zeigt der Frankfurter seine Klasse. Nachdem bereits zwei seiner Kollegen verschossen hatten, tritt der Offensivspieler an, trifft und hält die winzige Hoffnung der Franzosen für einen kurzen Moment weiter hoch. Den anschließenden entscheidenden Strafstoß verwandelt der Argentinier Gonzalo Montiel. Argentinien ist Weltmeister, Frankreich nur Zweiter.

Das nervenaufreibende Spektakel wird in die Fußball-Geschichte eingehen. Auch wenn die Weltstars Lionel Messi und Kylian Mbappe das Finale maßgeblich prägten, hat Kolo Muani ebenfalls dieses Stück Sportgeschichte mitschreiben dürfen. Schon mit seinem Treffer im Halbfinale etablierte er sich in die Historie von Eintracht Frankfurt. Die WM endet für den Shootingstar mit einer Niederlage. Mit etwas Abstand wird der Angreifer jedoch sicherlich mit Stolz auf das Erreichte zurückblicken können. Randal Kolo Muani ist ein WM-Held. (jsk)

Auch interessant

Kommentare