1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht mit Verletzungspech: Diese Außenverteidiger sind vertragslos - Schlägt SGE zu?

Erstellt:

Von: Jan Oeftger

Kommentare

Eintracht Frankfurt hat Verletzungssorgen auf den Außenverteidigerpositionen. Als Reaktion darauf könnten sie noch einen vertragslosen Spieler verpflichten.

Frankfurt – Mit Christopher Lenz fällt bei Eintracht Frankfurt bereits der dritte Außenverteidiger aus. Er hatte sich bei der unglücklichen Niederlage gegen Sporting Lissabon verletzt. Neben ihm stehen Neuzugang Aurelio Buta und Almamy Touré dem Trainer Oliver Glasner länger nicht zur Verfügung.

Mittelfeldspieler Kritijan Jakic musste in den vergangenen Spielen schon als Rechtsverteidiger aushelfen. Das Transferfenster ist zwar geschlossen. Dennoch könnte die Eintracht noch einmal nachlegen. Vereinslose Spieler können weiterhin verpflichtet werden. Eine Übersicht, wer aktuell auf dem Markt ist.

Eintracht Frankfurt könnte einen Weltmeister verpflichten

Djibril Sidibé (letzter Verein: AS Monaco): Der Franzose gehört als Weltmeister zu den prominentesten Namen. Zuletzt spielte er bei der AS Monaco in der Ligue 1. In der vergangenen Spielzeit war er zwar nicht Stammspieler, kam aber immerhin auf 26 Einsätze. Monaco ließ sich den ehemaligen französischen Nationalspieler 2016 15 Millionen Euro kosten. Erfahrung bringt der Rechtsverteidiger, der auch links spielen kann, reichlich mit. In Frankreichs erster Liga kommt er auf über 200 Einsätze. Zudem spielte er 25-mal in der Premier League für Everton und absolvierte insgesamt 19 Spiele in der Champions League.

Danny Rose (letzter Verein: FC Watford): Der Linksverteidiger trug 29-mal das englische Nationaltrikot. Vergangene Saison spielte er für den FC Watford in der Premier League, kam jedoch nur zu neun Einsätzen, weshalb ihm sicherlich etwas die Spielpraxis fehlt. Jedoch würde er eine andere Qualität mitbringen. Seine beste Zeit erlebte er bei den Tottenham Hotspurs, dem Gruppengegner der Eintracht in der Champions League. Dies würde eine zusätzliche Brisanz haben.

Omar Elabdellaoui (rechts) im Zweikampf mit Marco Russ ist derzeit vereinslos und könnte deshalb noch wechseln. (Archivfoto)
Omar Elabdellaoui (rechts) im Zweikampf mit Marco Russ ist derzeit vereinslos und könnte deshalb noch wechseln. (Archivfoto) © imago sportfotodienst

Eintracht Frankfurt: Zwei ehemalige Bundesliga-Profis könnten ablösefrei verpflichtet werden

Santiago Arias (letzter Verein: Atlético Madrid): Seine fußballerisch beste Zeit erlebte Arias bei der PSV Eindhoven von 2013 bis 2018. Deutschen Fans könnte der Uruguayer von seiner kurzen Zeit bei Bayer Leverkusen bekannt sein. Jedoch zog er sich in seinem ersten Spiel einen Wadenbeinbruch zu und verließ seine Leihstation Bayer ohne weiteren Einsatz wieder Richtung Madrid. Die vergangene Spielzeit verbrachte der Rechtsverteidiger ebenfalls leihweise beim FC Granada, wo er 14-mal eingewechselt wurde.

Omar Elabdellaoui (letzter Verein: Galatasaray Istanbul): Der Norweger kennt die Bundesliga bereits. Ab Januar 2013 spielte er eineinhalb Jahre für Eintracht Braunschweig. Schon damals überzeugte der Rechtsverteidiger mit Offensivdrang. Anschließend spielte er bei Olympiakos Piräus und Galatasaray Istanbul einige Jahre in der Champions- und Europa League. In der vergangenen Saison kam er wegen verschiedener Verletzungen jedoch nur noch auf sieben Einsätze. (jo)

Auch interessant

Kommentare