+
Symbolbild

Drogen-Fund

3,75 Kilogramm Kokain am Frankfurter Flughafen konfisziert

Die Zollhunde "Zaro" und "Hugo" erschnüffelten die Schmuggelware während einer Zollkontrolle.

Die beiden Zollhunde "Zaro" und "Hugo" haben bei der Kontrolle von Passagieren aus Rio de Janeiro/Brasilien mehrere Kilogramm Kokain erschnüffelt, wie das Hauptzollamt Frankfurt berichtet. Zollhund "Zaro" reagierte auf einen schwarzen Reisekoffer, in dessen Rückwand ein weißes Pulver versteckt war. Währenddessen suchte ein anderer Zollbeamter mit seinem Spürhund "Hugo" die anderen Koffer ab und wurde ebenfalls fündig: Beide Drogentests reagierten positiv auf Kokain.

Kokain im Wert von fast 140.000€

"Insgesamt befanden sich in den beiden Koffern 3,75 Kilogramm Kokain, welches die beiden erfolgreichen Hundenasen in dem Gepäck eines Fliegers erschnüffelt haben. Der Schwarzmarktwert beläuft sich auf 138.750,- Euro", so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main. Die beiden Drogenschmuggler wurden vorläufig festgenommen und befinden sich in Untersuchungshaft.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare