+
Die Sperrung der A3 sorgt für Verkehrsbehinderungen. 

„Keine Worte dafür“ 

Tödlicher Unfall auf A3: Autofahrer wenden in Rettungsgasse - Mehrere Kilometer Stau 

Auf der A3 bei Frankfurt ist bei einem Unfall ein Lkw-Fahrer gestorben. Der Stau ist noch mehrere Kilometer lang. Wieder gibt es Ärger wegen der Rettungsgasse. 

Update, vom Freitag, 23. August, 14 Uhr: Die Bergungsarbeiten nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A3 bei Frankfurt kommen voran. Laut Polizei ist die linke Fahrspur mittlerweile wieder freigegeben und der stehende Verkehr kann etwas abfließen. Wie ffh.de mitteilt, staut sich der Verkehr aktuell ab Kelsterbach auf etwa 7 Kilometer. 

Update, vom Freitag, 23. August, 12.43 Uhr: Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A3, bei dem ein Mann ums Leben gekommen ist, ist das Teilstück zwischen Frankfurt-Süd und dem Offenbacher Kreuz in Fahrtrichtung Würzburg weiterhin voll gesperrt. Auf der Gegenfahrbahn gerät der Verkehr wegen Schaulustiger ins Stocken.

Mittlerweile sind zwar Abschleppfahrzeuge für die verunfallten Lkw vor Ort, allerdings muss zusätzlich noch eine 25 Meter lange Spur aus Sojaöl gebunden werden. Diese ist beim Unfall aus einem der Lkws ausgetreten. 

A3: Ursache des Unfalls weiter unklar 

Aktuell wird die Beseitigung der Ölspur laut Polizei aber verzögert, weil die Reinigungsfahrzeuge die Unfallstelle nur schwer erreichen können. Die zwischenzeitlich gebildete Rettungsgasse sei teilweise wieder zusammengefallen. Aktuell ist zudem ein Gutachter vor Ort, der die immer noch unklare Unfallursache ermitteln soll. 

Mittlerweile hat die Polizei außerdem die Angaben über den Einsatz des Rettungshubschraubers korrigiert: Dieser sei zwar vor Ort gewesen, die verletzte Person wurde aber schließlich doch mit einem Rettungswagen abtransportiert. 

Update, vom Freitag, 23. August, 11.45 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, waren an dem tödlichen Verkehrsunfall um 8.15 Uhr auf der A3 insgesamt vier Lkw beteiligt. Ein Mann ist noch an der Unfallstelle gestorben, eine weitere Person ist mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gekommen. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar, ebenso, wie lange die Sperrung andauern wird.

Unglaublich: Autofahrer wenden in Rettungsgasse 

Für großen Ärger sorgt bei der Polizei die Tatsache, dass einige Autofahrer die Rettungsgasse ausgenutzt haben, um zu wenden. „Ich finde dazu keine Worte. Die Polizei verurteilt das aufs Schärfste“, so ein Sprecher auf Anfrage. 

Erstmeldung, 23. August, 9.55 Uhr: Frankfurt - Auf der A3 ist es am Freitagmorgen zwischen Frankfurter Kreuz und Offenbacher Kreuz in Fahrtrichtung Würzburg zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. 

Tödlicher Unfall auf der A3: Lkw-Fahrer stirbt

Laut hessenschau.de ist bei dem Unfall ein Lkw-Fahrer ums Leben gekommen, insgesamt sollen drei weitere Menschen verletzt sein. Die Fahrbahn ist derzeit voll gesperrt, zudem ist ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Nach ersten Informationen sollen zwei Lkw in den Unfall verwickelt sein. (red). 

Derweil droht ein Verkehrschaos* weil der Nebau der Lichfieldbrückelänger dauert. Mangelhafte Rettungsgassen sind bei Unfällen oft ein Problem. In diesem Fall wurde das Leben eines Menschen gefährdet, weil keine Rettungsgasse gebildet wurde. 

*fnp.de ist Teil der Ippen-Digital-Zentralredaktion 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare