Auf der A5 in Richtung Frankfurt ist es am Montagmorgen zu einem Unfall gekommen. Es hat sich ein kilometerlanger Stau gebildet (Symbolbild).
+
Auf der A5 am Frankfurter Kreuz kam es gleich zu mehreren Unfällen. Im Rückstau krachte es zweimal. (Symbolbild).

Polizei mehrfach im Einsatz

Unfälle auf Autobahn: Zwei Schwerverletzte – Ermittler machen überraschenden Fund in Wagen

  • Svenja Wallocha
    vonSvenja Wallocha
    schließen

Auf der A5 kracht es am Frankfurter Kreuz. Noch während der Unfallaufnahme passiert gleich der nächste Zusammenstoß. Zwei Personen werden schwer verletzt.

  • Auf der A5 bei Frankfurt kommt es zu zwei Unfällen.
  • Zwei Frauen werden schwer verletzt.
  • Die Polizei leitet zudem Verfahren gegen zwei Männer ein.

Frankfurt – Am Sonntagabend (23.08.2020) war die Polizei gleich mit zwei Unfällen auf der A5 am Frankfurter Kreuz beschäftigt, die sich kurz hintereinander ereigneten. Zwei Personen wurden dabei schwer verletzt. Die Polizei stellte zudem bei einem Fahrer einen hohen Alkoholwert fest, ein anderer muss sich wegen Drogenbesitzes verantworten.

Zu dem ersten Unfall kam es laut Angaben der Polizei Frankfurt gegen 20.30 Uhr. Drei Autos fuhren auf der A5 in Fahrtrichtung Kassel zwischen dem Frankfurter Kreuz und der Anschlussstelle Niederrad aufeinander. Zu dem Auffahrunfall sei es laut den Beamten gekommen, weil der Fahrer eines Mercedes einen Rückstau zu spät bemerkte und deshalb dem vorausfahrenden BMW hinten auffuhr.

Unfälle auf der A5 in Frankfurt: Autofahrer flüchtet vom Unfallort, Polizei macht Fund

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW wiederum auf ein weiteres Auto geschoben. Das Kuriose an diesem Unfall auf der A5 bei Frankfurt: Der Fahrer des Mercedes soll laut Angaben der Polizei sofort von der Unfallstelle geflüchtet sein. Was es damit auf sich hatte, bemerkten die Beamten recht schnell. Denn in dem Mercedes machten die Ermittler einen überraschenden Fund. 100 Gramm Haschisch und 108 Gramm Amphetamin waren in dem Wagen.

Der mutmaßliche Besitzer der Ware konnte schließlich gefunden werden. Eine Zivilstreife habe ihn an seiner Anschrift aufgespürt, als der 38-Jährige gerade mit seiner Lebensgefährtin dabei gewesen sei, einen 25-Liter Kanister mit einer „verdächtigen Flüssigkeit“ in ein Auto zu laden. Bei der Flüssigkeit habe es sich ebenfalls um Amphetamin gehandelt. Der Mann kam schlussendlich in Untersuchungshaft, auf ihn wartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Unfallflucht und des Besitzes einer nicht geringen Menge von Betäubungsmitteln. Bei dem Unfall auf der A5 bei Frankfurt entstand ein Schaden von etwa 26.000 Euro.

A5 Frankfurt: Zwei Verletzte nach Unfall – VW-Fahrer hatte Alkohol getrunken

Noch während der Unfallaufnahme ist es dann direkt um 21.17 Uhr zu dem nächsten Unfall auf der A5 gekommen, berichtet die Polizei Frankfurt. Diesmal mit zwei Beteiligten auf Höhe des Frankfurter Kreuzes. Hier war es ein 49-jähriger Fahrer eines VW, der den Rückstau zu spät bemerkte und mit hoher Geschwindigkeit am Stauende in einen Toyota prallte.

Neben der Fahrerin des Toyota wurde auch die Beifahrerin des VW schwer verletzt. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem VW-Fahrer hat die Polizei des Frankfurter Präsidiums später einen Alkoholwert von rund 1,5 Promille festgestellt. Auch gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren. In diesem Fall wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung. Der Gesamtschaden durch diesen Unfall auf der A5 beläuft sich ersten Schätzungen zu Folge auf 16.000 Euro. Die Ermittlungen in beiden Fällen dauern an.

Bei einem anderen Unfall auf der A5 bei Frankfurt wurden mehrere Menschen verletzt. Ein Rettungshubschrauber musste sogar auf der Autobahn landen. (svw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare