1. Startseite
  2. Frankfurt

19 Gründe, warum Frankfurt die abstoßendste Stadt Deutschlands ist

Erstellt:

Von: Jana Stäbener

Kommentare

Blick über den Main auf die im Sonnenuntergang liegende Skyline von Frankfurt am Main, abend, Sonnenuntergang im Gegenli
Frankfurt am Main ist überhaupt nicht besuchenswert – oder doch? © imageBROKER/Jan Wehnert/IMAGO

In Frankfurt gibt es nur Drogen, Wolkenkratzer und Beton – wer will da schon hin? 19 Gründe, die Hessens Metropole am Main nicht gut aussehen lassen.

Kann Frankfurt eigentlich noch etwas anderes, als Hochhäuser, Drogenkonsum auf der Straße und seltsame Oberbürgermeister, wie Peter Feldmann, die sich Sexismus-Eklats leisten?

Wird schwer. Aber schau es dir selbst an.

1. In Frankfurt ist alles so dreckig und asozial.

Überall liegt nur Müll. Es gibt überhaupt keine schönen, sauberen Ecken in Frankfurt am Main.

2. Da gibt es doch nur diese hässlichen Wolkenkratzer.

Von schnuckligen Fachwerkhäusern und bunten Marktplätzen fehlt in Frankfurt jede Spur. Gut, zugegebenermaßen ist die Altstadt in Frankfurt gar nicht so alt, sondern „neu“ – sie wurde um 2017 fertiggestellt. Laut der Stadt Frankfurt besteht die Altstadt aus 35 Häusern, davon 15 originalgetreue Rekonstruktionen und 20 Neubauten. Gut einkaufen kann man dort auch, vor allem, seit Frankfurt entschieden hat, die Läden in der neuen Altstadt dürfen sonntags öffnen.

3. Frühstücken gehen? Kannst du vergessen.

Frühstück in der Chinaski Tagesbar in Frankfurt
Frühstück in der Chinaski Tagesbar in Frankfurt © Jana Stäbener

Am Samstag oder Sonntag in Frankfurt am Main frühstücken gehen ist echt die Hölle. Süße Cafés muss man wirklich mit der Lupe suchen.

4. In Frankfurt gibt´s die langweiligsten Döner ever.

Egal ob vegetarische Falafel-Sandwiches mit Aubergine bei „Aroma A“ oder Fisch-Döner beim Döner-Boot „Meral Imbiss“ – alles total langweilig.

5. Trinkhallen in Frankfurt sind alle nur abgef*** und voller Junkies.

Kiosk „Gudes Frankfurt“ im Frankfurter Nordend.
Kiosk „Gudes Frankfurt“ im Frankfurter Nordend. © Jana Stäbener

Trinkhallen oder auch „Kioske“ genannt, sind in Frankfurt alle so dreckig und hässlich, dass man sich da nieeeeeemals ein Bier holen würde. Das „Yok Yok“ oder „Gudes Frankfurt“ sind das beste Beispiel dafür.

6. Die Frankfurter Skyline wird total überbewertet.

Wirklich nichts Besonderes.

7. Idylle sucht man in Frankfurt am Main vergebens.

Chinesischer Garten im Bethmannpark.
Chinesischer Garten im Bethmannpark. © Jana Stäbener

Hochhaus reiht sich an Hochhaus – hier kann man doch überhaupt nicht entspannen. Wo auch? In Frankfurt am Main gibt es schließlich überhaupt keine idyllischen Ruhe-Oasen, so wie den chinesischen Garten im Bethmannpark.

8. In Frankfurt essen zu gehen, ist voll ungemütlich und viel zu schicki-micki.

Voll ungemütlich. Und das Essen erst ...

9. Auch die Pizza ... abstoßend.

Welche Touris halten es in Frankfurt länger als 30 Minuten aus? Definitiv keine. Genauso wenig wie an diesen 22 Orten, von denen Tourist:innen in Deutschland nicht begeistert waren.

10. Wie gesagt: Die Skyline ist echt nicht so geil, wie alle immer sagen.

Besonders nicht, wenn man sie von der Flößerbrücke oder Osthafenbrücke aus genießt.

11. Hier wurde doch alles zerbombt – da gibt´s keine schönen Altbauten mehr.

Altbauten am Friedberger Platz im Nordend.
Altbauten am Friedberger Platz im Nordend. © Jana Stäbener

Altbauten? Wo denn? In Sachsenhausen, Bornheim oder Bockenheim? Bestimmt nicht.

12. Alles grau, grau, grau.

Überhaupt keine Farbe in dieser Bankenmetropole. Alles nur grau.

13. In Frankfurt gibt es nur Betonwüste, so weit das Auge reicht. Kein bisschen Grün zu sehen.

Wer hier wohnt, bekommt kein Grün zu Gesicht. Vor allem nicht, wenn er etwas weiter draußen wohnt. In Heidelberg muss man die Natur auch mit der Lupe suchen. Hier 29 Gründe, warum du niemals nach Heidelberg fahren solltest.

14. Apfelwein ist so abstoßend – vor allem, wenn man ihn direkt am Main in der Sonne trinkt.

Allein das Standard-Getränk der Frankfurter ist abstoßend: Apfelwein (hessisch: Ebblewoi) ist so ähnlich wie Cider, aber viel saurer. Auch mit süßem Sprudel schmeckt der überhaupt nicht erfrischend. Schon gar nicht, wenn man ihn in guter Gesellschaft am Mainufer genießt. Bäh.

15. Im Sommer kann man sich in Frankfurt echt gar nicht abkühlen – im Main darf man schließlich nicht baden.

Badestelle Walldorf nahe Frankfurt am Main.
Badestelle Walldorf nahe Frankfurt am Main. © Jana Stäbener

Besonders der Sommer in Frankfurt ist nicht auszuhalten. Badestellen im Umkreis von Frankfurt gibt es schließlich keine.

16. Sehenswürdigkeiten? Die muss man in Frankfurt lange suchen ...

Alte Oper, Palmengarten, Zoo, Goetheturm, Lohrberg, Eiserner Steg, Römerberg, Neue Altstadt und Co.: Sehenswürdigkeiten in Frankfurt? Keine Chance.

17. Rooftop-Bars in Frankfurt werden totaaaaal überbewertet. Total.

Überhaupt nichts Besonderes, diese Rooftop-Bars. Die Skyline ist ja auch echt langweilig – das haben wir ja schon besprochen.

18. Wer Ausflüge machen will, hat es in der Mainmetropole echt schwer ...

Weinanbau auf dem Lohrberg in Frankfurt am Main.
Weinanbau auf dem Lohrberg in Frankfurt am Main. © Jana Stäbener

Ausflugsziele? Na ja, die lassen in Frankfurt am Main aber auch zu Wünschen übrig. So wie eben auch Hamburg – da leben sowieso nur arrogante Schnösel, mit denen man überhaupt keine Lust auf irgendwelche Schiffsfahrten oder Musical-Besuche hat. Hier 18 Gründe, warum du auf keinen Fall nach Hamburg reisen solltest.

19. Einfach hässlich und abstoßend.

Wirklich nicht besuchenswert, dieses Frankfurt am Main. Absolut nicht.

Du hast Bock auf weitere Reisewarnungen? Hier 31 Gründe, warum Hannover die langweiligste Stadt Deutschlands ist

Auch interessant

Kommentare