+
Ein Mann in Handschellen.

Ließ er auf einen Anwalt schießen?

Alexander Falk in Hamburg festgenommen

Der Schuss traf ihn ins Bein, der Anwalt sackte zusammen. Das ist fast acht Jahre her, passierte in Frankfurt-Harheim. Am Dienstag nun wurde der mutmaßliche Hintermann des Attentats in Hamburg festgenommen. Dabei soll es sich nach Informationen von Hessischem Rundfunk und Bild-Zeitung um den Stadtplan-Erben Alexander Falk (49) handeln.

Der Schuss traf ihn ins Bein, der Anwalt sackte zusammen. Das ist fast acht Jahre her, passierte in Frankfurt-Harheim. Am Dienstag nun wurde der mutmaßliche Hintermann des Attentats in Hamburg festgenommen. Dabei soll es sich nach Informationen von Hessischem Rundfunk und Bild-Zeitung um den Stadtplan-Erben Alexander Falk (49) handeln.

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft wollte den Namen offiziell nicht bestätigen. Ermittelt wird in dem Fall wegen der versuchten Anstiftung zu einem Tötungsdelikt.  Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht zu erfahren, es wurde aber die Festnahme eines 49 Jahre alten Mannes in der Hansestadt bestätigt.

Das Motiv: Der verletzte Anwalt soll 2010  eine Zivilklage gegen Falk vertreten haben. Dabei ging es dem Vernehmen nach um Schadenersatzforderungen von bis zu 200 Millionen Euro. Der Anschlag sollte den Wirtschaftsanwalt wohl einschüchtern.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare