1. Startseite
  2. Frankfurt

„Flughafen gar nicht erst aufsuchen“: Warnstreik legt Flugverkehr in Frankfurt lahm

Erstellt:

Von: Christoph Sahler

Kommentare

Am Montag (27. März) wird am Flughafen Frankfurt kein regulärer Flugbetrieb stattfinden. Grund ist der von Gewerkschaften ausgerufene Warnstreik.

Frankfurt - Die Gewerkschaften Verdi und EVG haben am Donnerstag (23. März) zu einem deutschlandweiten Warnstreik aufgerufen. Auch der Flughafen Frankfurt zählt zu den Betroffenen.

Es werde am gesamten Montag (27. März) kein regulärer Flugbetrieb ab Frankfurt stattfinden, erklärte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport auf Nachfrage. „Wir raten Passagieren, den Flughafen gar nicht erst aufzusuchen. In erster Linie sollten sich die Reisenden aber an ihre Fluggesellschaft richten.“

Flughafen
Reisegäste gehen an einem Flughafen zum Abflugterminal. © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Flughafen Frankfurt: Gepäckabfertigung kann nicht gewährleistet werden

Da der Streik nicht nur Mitarbeiter der Deutschen Bahn und des Schienenverkehrs, sondern auch Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes betrifft, könne am Montag beispielsweise keine Gepäckabfertigung gewährleistet werden. „Somit finden auch keine Flüge statt“, sagte der Sprecher weiter.

Der Flughafenverband ADV sprach gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa) von „Streikeskalation nach französischem Vorbild“. Ein ganzes Land werde vom internationalen Luftverkehr abgeschnitten. Die Deutsche Bahn bezeichnete den Streik am frühen Donnerstagnachmittag als „grundlos und unnötig“. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) erwartet in ihrer Stellungnahme Verkehrschaos in der Rhein-Main-Region. (csa)

Auch interessant

Kommentare