1. Startseite
  2. Frankfurt

Zahlreiche Flugausfälle am Frankfurter Flughafen: DFS-Software macht Ärger

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Flughafen Frankfurt
Der Flugverkehr über weiten Teilen Deutschlands ist am Mittwoch eingeschränkt. (Symbolbild) © Andreas Arnold/dpa +++ dpa-Bildfunk

Zusätzliche Einschränkungen für Flugreisende am Mittwochmorgen am Flughafen Frankfurt. Dieses Mal ist der Personalmangel jedoch nicht ausschlaggebend.

Frankfurt/Langen - Man möchte meinen: jetzt auch das noch. Nach den großen Problemen der vergangenen Tage und Wochen am Flughafen Frankfurt, die mit dem Mangel an Personal begründet werden, kam am Mittwochmorgen (29. Juni) ein weiteres Problem hinzu. Aufgrund technischer Probleme bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) in Langen (Kreis Offenbach) musste der Flugverkehr über weiten Teilen Deutschlands vorübergehend eingeschränkt werden.

Zu den Hintergründen erklärt eines Sprecherin der DFS gegenüber der dpa: Beim Aufspielen eines Updates war es zu einem Softwareproblem gekommen. Inzwischen wurde die Störung aber wieder behoben. Seit 9 Uhr soll der Flugverkehr über Deutschland wieder wie gewohnt möglich sein.

Flughafen Frankfurt: Zahlreiche Flugausfälle am Mittwoch wegen Software-Problem

Zahlreiche Flüge, die am Morgen vom Flughafen Frankfurt hätten starten sollen, wurden annulliert. Welche davon allerdings tatsächlich mit dem Software-Problem zusammenhängen, ist unklar. Die Personalprobleme machen etwa der Lufthansa massiv zu schaffen. Erst jüngst wurde bekannt, dass Tausende Flüge in den kommenden Wochen gestrichen werden. Wie viele Starts und Landungen von der Störung konkret betroffen waren, war zunächst unklar.

Flughafen Frankfurt: Fraport warnt Kunden vor „Verzögerungen im Betriebsablauf“

Die Störung am Mittwochmorgen indes geht auf das Konto der Deutschen Flugsicherung. Das Zentrum in Langen kontrolliert den unteren Luftraum in der Mitte Deutschlands mit wichtigen Flughäfen wie Düsseldorf, Köln und Frankfurt. Bedeutet unter anderem: Starts und Landungen. Das Gebiet reicht von Kassel bis zum Bodensee und von der französischen Grenze bis nach Thüringen. Überflüge sind nicht betroffen, weil sie von Lotsen im Center Karlsruhe überwacht werden.

Beim Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport war von „Störungen im gesamten europäischen Luftraum“ die Rede. Am Flughafen Frankfurt komme es demnach zu „Verzögerungen im Betriebsablauf und vereinzelten Flugausfällen“, informierte das Unternehmen seine Kunden am Morgen. (fd)

Auch interessant

Kommentare