+
Nach den ?haarigen Geschichten?, die die Kinder bei der Reihe ?Die Lese-Eule fliegt? von Schauspielerin Anna Kubin in der Landesfachschule des Friseurhandwerks vorgelesen bekamen, konnten die Mädchen und Jungen mal schauen, wie die Profis Haare frisieren. Gesellin Isabella Mezger erklärt Johanna (8), wie sie einen Zopf flechten kann. Das Mädchen probierte es gleich aus und hatte schnell den Kniff raus.

Lese-Eule fliegt

Der Auftakt der Reihe der Stadtbücherei startete in der Landesfachschule des Friseurhandwerks

  • schließen

Eine Schulleiterin mit langen, rotgelockten Haaren und Mütter mit bunten Frisuren bringen Kinder zum Nachdenken und Verzweifeln – zumindest in den Geschichten, die Schauspielerin Anna Kubin zum Auftakt der Reihe „Die Lese-Eule fliegt“ gestern in der Landesfachschule des Friseurhandwerks vorlas.

Anna Kubin gehört zum Ensemble des Schauspiel Frankfurts. Doch statt auf der Bühne zu stehen, bereitet sie sich an diesem Nachmittag im Stillen darauf vor, Kindern Geschichten an einem ganz besonderen Ort vorzulesen. Sie ist in einem Raum im dritten Stock der Landesfachschule des Friseurhandwerks. An den Wänden hängen Spiegel – Stühle zum Frisieren stehen davor. Es gibt auch Waschbecken zum Haarewaschen.

Normalerweise üben in diesem Raum die Schüler der Einrichtung das Waschen, Schneiden, Legen oder Färben. Jetzt tummeln sich dort Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis neun Jahren, nehmen Platz auf den Sitzkissen, die auf dem Boden liegen und warten gespannt auf das, was Kubin ihnen gleich vorlesen wird.

Fünf ungewöhnliche Orte

Es ist die Auftaktveranstaltung der Reihe „Die Lese-Eule fliegt“, die, passend zum Ort, unter dem Motto „Du hast die Haare schön!“ steht. Es ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Stadtbücherei und des Schauspiels Frankfurt, die durch die Frankfurter Neue Presse ermöglicht wird. Insgesamt gibt es bis Januar fünf Termine an fünf ungewöhnlichen Orten, an denen für Kinder Geschichten vorgelesen werden. Der Auftakt ist gleichzeitig zum bundesweiten Vorlesetag.

Zwei Geschichten möchte Anna Kubin vorlesen, die sich um Haare drehen. Die eine heißt „Entzückung mit Perückung“ von Alan McDonald, die andere „Mama voll im Trend“ von Pascal Garnier. „Wir haben bei der Auswahl festgestellt, dass es viele Geschichten für Kinder gibt, die sich um Haare drehen“, erzählt Roswitha Kopp von der Stadtbücherei den Kindern und Eltern. Sie selbst habe sich als zwölfjährige mal den Pony von ihrer Schwester schneiden lassen. Das Ergebnis sei für sie so schlimm gewesen, dass sie seitdem zum Friseur gehe. Doch wie sieht es mit den Haaren der Protagonisten in den beiden ausgewählten Geschichten aus? Die geben zumindest den darin handelnden Kindern Rätsel auf oder bringen sie zum Verzweifeln.

Rosi Tausendschön ist die Protagonistin des Buches „Entzückung mit Perückung“ und sie hat sich in den Kopf gesetzt ihren Freundinnen zu beweisen, dass die Schulleiterin eine Perücke trägt. Die hat nämlich plötzlich lange, rotgelockte Haare und nicht wie sonst, einen strengen Dutt, der an einen Donut erinnert.

Bei „Mama voll im Trend“ geht es um eine Mutter, die sich gerne ihre Haare färbt in Tönen wie Blau, die ihren Sprössling Fabian die Röte ins Gesicht treiben. Um das Verhalten seiner Mutter gegenüber seinen Mitschülern zu begründen, denkt der sich eine Krankheit aus. Anna Kubin versteht es, ihre jungen Zuhörer mitzunehmen in die Geschichten. Mit wechselnder Stimme schlüpft sie in die Figuren hinein. Alles lauscht.

Zöpfe flechten

Und damit nicht nur eine hörbare Erinnerung an die Veranstaltung bleibt, dürfen die Kinder im Anschluss mal schauen, was man mit Haaren alles machen kann. Gleich im Raum neben an probieren Auszubildende und Gesellen verschiedene Frisiertechniken an speziellen Frisierköpfen aus. Johanna (8) lässt sich von Gesellin Isabella Mezger zeigen, wie ein Zopf geflochten wird und probiert es gleich aus. Schnell hat das Mädchen den Kniff raus. „Mit dem Vorlesen haben meine Frau und ich bei Johanna schon früh angefangen“, erzählt der Vater Clemens Bohrer. Johanna jedenfalls mag es, wenn sie vor dem Einschlafen noch eine schöne Geschichte vorgelesen bekommt, wie das Mädchen erzählt.

Plätze für die Lesereihe gibt es noch für Freitag, 11. Januar, 16 Uhr im Palmengarten (Anmeldung am 10. Dezember) und für Freitag,

25. Januar, 16 Uhr im US-Generalkonsulat (Anmeldung am 17. Dezember). Anmeldung nur an den angegebenen Tagen jeweils zwischen 8 und 22 Uhr unter: DieLeseEulefliegt@stadtbuecherei.frankfurt.de. Einlass nur mit bestätigter Anmeldung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare