+
Die maroden Aufzüge sind noch immer stillgelegt.

Stadtverwaltung

Aufzüge am Eisernen Steg stehen weiter still

Die Aufzugsanlagen am Eisernen Steg sind auch während des Weihnachtsmarkts außer Betrieb.

Die Aufzugsanlagen am Eisernen Steg sind auch während des Weihnachtsmarkts außer Betrieb. Das teilt die Stadtverwaltung Frankfurt mit. Das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) habe mit Hochdruck an einer Übergangslösung gearbeitet, um zumindest zeitweise einen barrierefreien Zugang zu ermöglichen. Menschen, die mit Fahrrad oder Kinderwagen unterwegs sind beziehungsweise anderweitig in ihrer Mobilität eingeschränkt, werden gebeten, auf die Untermainbrücke oder die Alte Brücke auszuweichen. Auf den Ausfall der Aufzüge wird auf Schildern hingewiesen.

Wie berichtet, sind die Aufzugsanlagen am Eisernen Steg ein Sanierungsfall. Immer wieder gab es technische Probleme. In mehreren Fällen mussten Personen aus dem Aufzug befreit werden, da dieser feststeckte. Ende Oktober legte das ASE die Anlagen still. Mehr als 25 Jahre waren sie in Betrieb. Die durchschnittliche Einsatzzeit eines Aufzuges beträgt 30 Jahre. Ein Team von Bauingenieuren und technischen Mitarbeitern des ASE hatte mehrere Varianten ausgearbeitet, um einen barrierefreien Zugang bis zur Fertigstellung der neuen Aufzugsanlagen zu ermöglichen.

Es ist vorgesehen, die Aufzugsanlagen grundhaft zu sanieren und im April 2019 wieder in Betrieb zu nehmen. Dabei erhalten die Aufzüge eine vollständige Erneuerung mit moderner Antriebstechnik.

(pia)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare