Frankfurt Skyline
+
Die Frankfurter Skyline im Frühjahr 2020.

Stadtentwicklung

Frankfurter Skyline soll wachsen: An welchen Standorten neue Hochhäuser stehen könnten

  • vonJoel Schmidt
    schließen

Mit dem Ziel einer behutsamen Weiterentwicklung der Skyline arbeitet die Stadt Frankfurt derzeit an einem aktuellen Hochhausentwicklungsplan.

  • Die Frankfurter Skyline soll auch zukünftig weiterhin Zuwachs bekommen.
  • Im Hochhausentwicklungsplan legt die Stadt Frankfurt dafür Gebiete für neue Hochhäuser fest.
  • Über zehn Standorte in verschiedenen Teilen der Stadt werden derzeit geprüft.

Frankfurt – Als einzige deutsche Stadt mit einer echten Skyline hat Frankfurt in puncto Alleinstellungsmerkmal bundesweit wohl so schnell keine Konkurrenz zu befürchten. Dennoch bleibt eine Frage in der Stadt Dauerthema: Wo können langfristig neue Hochhäuser entstehen? Um die Skyline auch zukünftig weiter wachsen zu lassen, arbeitet die Stadt Frankfurt derzeit an der Fortschreibung des sogenannten Hochhausentwicklungsplans aus dem Jahr 2008.

Ausbau der Frankfurter Skyline: Keine weiteren Hochhäuser an der Messe

In einem ersten Schritt hat die Stadt Frankfurt dafür verschiedene Gebiete definiert, in denen weitere Hochhäuser gebaut werden können. Nach Auskunft des Frankfurter Planungsdezernates handelt es sich dabei um das Bankenviertel, das westliche nördliche Mainufer sowie verschiedene Gebiete im Ostend. Der Bereich um die Frankfurter Messe mit dem angrenzenden Europaviertel, wo derzeit gleich mehrere Hochhäuser entstehen und die Skyline ergänzen, zählt jedoch nicht dazu.

Neue Hochhäuser für die Frankfurter Skyline: Über zehn Standorte werden geprüft

Wie das Planungsdezernat der Stadt Frankfurt mitteilt, wurden in einem weiteren Schritt zudem bereits zwei Büros aus den Bereichen Architektur und Stadtplanung mit der Prüfung von konkreten Standortvorschlägen zur Erweiterung der Skyline beauftragt. Aktuell gehe man von zehn bis 15 neuen Standorten für neue Hochhäuser aus. „Wir gehen davon aus, dass wir im ersten Quartal kommenden Jahres erste Zwischenergebnisse haben“, sagt dazu ein Sprecher des Dezernats. Der neue erweiterte Hochhausrahmenplan muss dann aber erst noch von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden.

Mehr als 30 Hochhäuser bilden die Frankfurter Skyline

Relevant für den Hochhausrahmenplan der Stadt Frankfurt sind Gebäude ab einer Höhe von knapp 60 Metern. Derzeit gibt es mehr als 30 Häuser, die über hundert Meter hoch sind und gemeinsam die einmalige Skyline der Stadt ergeben. Etwa die Hälfte davon misst sogar über 150 Meter und zählt damit offiziell als Wolkenkratzer. Mit seinen 259 Metern gilt derzeit noch der Commerzbank Tower als höchstes Gebäude Frankfurts, dicht gefolgt vom 256,5 Meter hohen Messeturm.

Mit dem Bau des Millenium Towers im Frankfurter Europaviertel könnte der Titel des höchsten Wolkenkratzers der Stadt jedoch bald weitergegeben werden. (Joel Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare