+
Frankfurter S-Bahn-Tunnel

Ausfälle und Verspätungen

S-Bahn-Tunnelsperrung - Frauen und Männer schlafen zwischen Gleisen

Pendler brauchten am Donnerstagmorgen Geduld: Nach einer Sperrung des S-Bahn-Tunnels mussten Fahrgäste mit Verzögerungen rechnen.

Mitten im morgendlichen Berufsverkehr haben vier schlafende Frauen und Männer eine vorübergehende Sperrung des S-Bahn-Tunnels unter der Frankfurter Innenstadt verursacht. Wie ein Sprecher der Bundespolizei Frankfurt mitteilte, bemerkte ein Lokführer am Donnerstagmorgen die vier Personen, die sich im Tunnel zwischen den Stationen Taunusanlage und Hauptwache schlafen gelegt hatten.

 Sie befanden sich zwischen den Gleisen. Er verständigte die Polizei, die daraufhin den Tunnel sperren ließ und die Personen aus dem Tunnel brachte. Aufgrund der rund 40-minütigen Sperrung kam es im S-Bahn-Verkehr zu 48 Verspätungen, 28 S-Bahnen fielen komplett aus, wie die Bundespolizei mitteilte.  (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare