Auswärtige Fußballfans in Frankfurt angegriffen

Vor dem Europa-League-Spiel Eintracht Frankfurt gegen Apollon Limassol am Donnerstag sind am Dienstagabend Fans der beiden Mannschaften in Frankfurt aneinandergeraten.

Im Frankfurter Bahnhofsviertel sind am Dienstagabend Fußballfangruppen aneinandergeraten. Sieben Fans von Apollon Limassol, die für das Europa-League-Spiel gegen Eintracht Frankfurt am Donnerstag angereist waren, wurden nach Angaben der Polizei angegriffen. Die neutral gekleideten Männer verfolgten demnach in einer Gaststätte ein Fußballspiel, als sie von drei anderen Männern gefragt wurden, ob sie Fans der zyprischen Mannschaft seien. Als sie die Frage bejahten, habe das Trio auf sie eingeschlagen und -getreten, woraufhin die Männern geflohen seien.

Den Polizeiangaben zufolge wurden sie vor dem Lokal von weiteren 20 vermummten Männern angegriffen. Die Angreifer ergriffen die Flucht, als sich ein Streifenwagen näherte. Sechs der sieben Zyprer zwischen 18 und 25 Jahren trugen demnach leichte Verletzungen davon, einer blieb unverletzt. Die Polizei prüft nun, ob es sich bei den Angreifern um Frankfurt-Fans handelt und ermittelt wegen schwerer Körperverletzung. Das Spiel am Donnerstag werde als Risikospiel bewertet, weshalb mehr Polizisten im Einsatz sein werden.

Polizeimeldung

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare