1. Startseite
  2. Frankfurt

Bauarbeiten auf Strecke der S6: Diese Alternativen gibt es für Pendler

Erstellt:

Von: Lea-Sophie Mollus

Kommentare

Ein Bus mit der Aufschrift „Schienenersatzverkehr“.
Weil auf der S-Bahnstrecke S6 gebaut wird, werden verschiedene Alternativen angeboten – unter anderem Schienenersatzverkehr in Form von Bussen. (Symbolbild) © Andreas Arnold/dpa

Unterwegs mit Bus und Bahn in Frankfurt: Wegen Bauarbeiten auf der S-Bahnlinie S6 gibt es einige Alternativangebote. Das gilt es, zu beachten.

Frankfurt – Wer mit Bus und Bahn mobil sein will, muss häufig starke Nerven haben und flexibel sein – das ist nichts Neues. Vor allem im Sommer kann es häufig zu Einschränkungen und Veränderungen des Fahrplans kommen, denn: Bauarbeiten werden bevorzugt in die Ferien gelegt, da dort erfahrungsgemäß weniger Menschen mit dem Nahverkehr unterwegs und so von den Unterbrechungen betroffen sind.

Auch in diesem Sommer wird auf den Bahnstrecken in und um Frankfurt wieder gebaut. Durch die Baustelle auf der Strecke der S-Bahnlinie S6 kann es zu massiven Einschränkungen kommen. Damit trotzdem alle ÖPNV-Nutzer von A nach B kommen, gibt es zusätzliche Angebote, die für schnelle Verbindungen sorgen sollen. Die Stadt Frankfurt rät: Bitte rechtzeitig informieren.

Bauarbeiten auf der Frankfurter S-Bahnlinie S6: Die Stadt weist auf Alternativen hin

Die Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Bad Vilbel soll viergleisig ausgebaut und damit das Angebot der S-Bahnlinie S6 verbessert werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Frankfurt. Insgesamt acht Wochen soll das Ganze dauern: Los geht es in der ersten Juliwoche, am Freitag (8. Juli) gegen 23.50 Uhr. Bis zum Ende der Sommerferien soll die Baustelle abgeschlossen sein.

Damit die Menschen, die sonst mit der S6 fahren, nicht zu Fuß gehen müssen, bietet die Deutsche Bahn ihnen ein Alternativangebot mit Bussen an. Auch Mietfahrrad-Freiminuten und für Jahreskartenkunden aus der Region eine IC/ICE-Nutzung für die Strecke zwischen Friedberg und Frankfurt, angeboten vom RMV, stellen eine Alternative dar.

Stadt Frankfurt: Fahrgäste sollen während Bauarbeiten auf S6-Strecke Alternativangebote nutzen

Auch das Mobilitätsdezernat der Stadt Frankfurt und die städtische Nahverkehrsgesellschaft „traffiQ“ haben laut Mobilitätsdezernent Stefan Majer ihr Ersatzangebot mit Bussen und Bahnen noch einmal verbessert. Unter anderem fährt die Buslinie 28 während der Bauarbeiten auf der S6-Strecke zwischen Frankfurt und Bad Vilbel bis nach Nieder-Erlenbach, statt nur bis Harheim. Von dort aus besteht zusätzlich zur Linie 29 zur U-Bahnstation Nieder-Eschbach auch eine Verbindung zur U-Bahnstation Kalbach. Außerdem wird die Kleinbuslinie 25 durch die 28 ersetzt: Mit den größeren Bussen können mehr Menschen transportiert werden. Auch „traffiQ“ empfiehlt, sich frühzeitig über die Alternativen zu informieren.

Die Buslinie 28 ist auch die diejenigen eine gute Alternative, die von Harheim nach Bad Vilbel fahren wollen. Zur Weiterfahrt kann in Nieder-Erlenbach auf die Buslinie 65 umgestiegen werden, deren Angebot ausgeweitet wird: Die Busse fahren in der Zeit des Umbaus auf der S-Bahnlinie S6 montags bis freitags den ganzen Tag über und samstags von 10 bis 17 Uhr im halbstündigen Takt.

Auch die Buslinie 66 zwischen „Frankfurter Berg“ und „Weißer Stein“ erweitert ihr Angebot. Täglich ist sie nun zwischen 4 und 1 Uhr unterwegs – von „Am Neuenberg“ bis „Weißer Stein“. Wer lieber „On-Demand“, also auf Abruf, unterwegs ist, kann laut Pressemitteilung der Stadt Frankfurt auf „KNUT“ setzen. Der Dienst erweitert sein Angebot und bringt Fahrgäste bis nach Bad Vilbel und wieder zurück.

S6-Strecke in Frankfurt wegen Umbau gesperrt: Bus-Alternativen im Überblick

Bauarbeiten auf Frankfurter Bahnstrecken: Neben der S6-Strecke gibt es weitere Baustellen

Neben der Baustelle auf der S-Bahnlinie S6 kündigt die Stadt Frankfurt zwei weitere Großbaustellen während der Sommerferien an. Weil in der Eschersheimer Landstraße zwischen Montag, 25. Juli, und Sonntag, 7. August, Gleisarbeiten stattfinden, kommt es zu Unterbrechungen der U-Bahnen zwischen Dornbusch und Heddernheim. Außerdem wird von Montag, 15. August, bis Montag, 5. September, an den Straßenbahngleisen an der Mainzer Landstraße gearbeitet. Dadurch können zwischen dem Platz der Republik und Höchst Zuckschwerdtstraße keinen Straßenbahnen fahren.

Die Stadt weist außerdem auf die bereits aktuellen Betriebseinschränkungen auf der Regionalbahnlinie RB15 und der S-Bahnlinie S5 hin, die bis zum 30. September andauern soll. (Lea-Sophie Mollus)

Auch interessant

Kommentare