Beinahe jedes zehnte Baby

  • Stefanie Liedtke
    VonStefanie Liedtke
    schließen

Als Frühgeborenes bezeichnet man Kinder, die vor der vollendeten 36. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen. In Deutschland ist das nach Daten der Weltgesundheitsorganisation beinahe jedes zehnte Kind (9,2 Prozent).

Als Frühgeborenes bezeichnet man Kinder, die vor der vollendeten 36. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen. In Deutschland ist das nach Daten der Weltgesundheitsorganisation beinahe jedes zehnte Kind (9,2 Prozent). Häufigste Ursache für eine Frühgeburt ist eine Infektion der Mutter.

Während der Anteil der Frühgeborenen an den Neugeborenen relativ konstant bleibt, steigt die Zahl besonders kleiner Frühchen mit einem Geburtsgewicht unter 1500 Gramm. Dazu tragen das gestiegene Durchschnittsalter der Mütter, die wachsende Zahl künstlicher Befruchtungen sowie Vorerkrankungen der Mütter bei. Aktuell kommen hierzulande pro Jahr zwischen 6000 und 8000 sehr kleine Frühchen zur Welt.

( stef )

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare