+

Kriminalität in Frankfurt

Blaulicht-Meldungen: Frau bewusstlos geschlagen, Exhibitionist geschnappt, Drogenfund

Auf einen brutalen Straßenräuber ist eine 44-jährige Frau in der Nacht auf Sonntag gestoßen. Nach eigenen Angaben war sie um 1 Uhr mit der Rolltreppe in die B-Ebene des Hauptbahnhofes

Räuber schlägt Frau bewusstlos

Auf einen brutalen Straßenräuber ist eine 44-jährige Frau in der Nacht auf Sonntag gestoßen. Nach eigenen Angaben war sie um 1 Uhr mit der Rolltreppe in die B-Ebene des Hauptbahnhofes gefahren, wo sich dann ein unbekannter Mann vor ihr aufstellte, ihr mit der Faust ins Gesicht schlug und die Handtasche entriss. Erst im Rettungswagen kam sie wieder zu Bewusstsein. In der Tasche befanden sich ein Handy, eine Geldbörse mit Bezahlkarten und 40 Euro.

Einen Exhibitionisten hat die Polizei am Sonntagmittag an der U-Bahnhaltestelle Kalbach festgenommen. Der Mann, ein 64-Jähriger ohne Wohnsitz, hatte sich in der U-Bahn Richtung Gonzenheim vor einer Frau (28) entblößt. Als sie ihn aufforderte, das zu unterlassen, soll er nur gegrinst haben. Die Frau telefonierte mit der Polizei. Drei Haltestellen später klickten die Handschellen.

Ein Feuer in einer Kleingartenanlage hat die Polizei am Freitagabend auf eine ganz andere Fährte geführt. Um 21 Uhr waren die Beamten und die Feuerwehr zu einem Böschungsbrand am Bahndamm in der Riederspießstraße geeilt. Auch einige Gartenhütten hatten Feuer gefangen. Im Zuge der Löscharbeiten war es notwendig, ein Gartengrundstück zu betreten, das von einem Schäferhund bewacht wurde. Auf dem Grundstück schlug den Polizeibeamten dann Cannabisgeruch aus einem Gartenhaus entgegen. Schon davor befanden sich zwei etwa ein Meter große Cannabisgewächse. Der Garteninhaber, ein 35-jähriger Mann, öffnete das Gartenhaus und willigte in eine Durchsuchung ein. Laut Polizei förderte diese 1329 Gramm Marihuana, 1478 Gramm Haschisch, zwei Feinwaagen, 394 Euro Bargeld, ein Luftdruckgewehr, ein Jagdmesser, mehrere Packungen eines Potenzmittels und 46 originalverpackte Markenhemden zutage. Die Ermittlungen dauern an.

Aufmerksame Zeugen haben Sonntagmorgen einem Obdachlosen das Leben gerettet. Der 39-jährige, stark alkoholisierte Mann hatte in einem Hauseingang an der Hanauer Landstraße im Ostend auf einer Unterlage aus Pappe geschlafen, als diese zu brennen begann. Gegen 3 Uhr wurde er aus dem Schlaf gerissen, als die Zeugen dabei waren, seine Unterlage zu löschen. Der Mann blieb unverletzt. Er konnte sich nicht erinnern, wie die Schlafunterlage in Brand geriet. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (069) 75 55 31 11 entgegen.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare