Eine Bombendrohung hat am Samstagnachmittag das Kaufhaus "Peek & Cloppenburg" auf der Zeil lahmgelegt: Das Geschäft wurde geräumt, die Polizei durchsuchte alle Etagen mit einem Spürhund. Dann die Erleichterung: Es wurde nichts gefunden und das Gebäude wieder freigegeben.
+
Eine Bombendrohung hat am Samstagnachmittag das Kaufhaus "Peek & Cloppenburg" auf der Zeil lahmgelegt: Das Geschäft wurde geräumt, die Polizei durchsuchte alle Etagen mit einem Spürhund. Dann die Erleichterung: Es wurde nichts gefunden und das Gebäude wieder freigegeben.

Einsatz mit Spürhund

Bombendrohung in der Innenstadt: P&C evakuiert

Wegen einer Bombendrohung wurde das Kaufhaus Peek & Cloppenburg auf der Zeil in der Frankfurter Innenstadt evakuiert und durchsucht. Die Beamten vor Ort konnten jedoch keine Gefahr ausmachen, das Geschäft hat inzwischen wieder geöffnet.

Nach dem Eingang einer Bombendrohung im Frankfurter Kaufhaus Peek & Cloppenburg gibt die Polizei Entwarnung. "Wir haben keine verdächtigen Gegenstände entdeckt", sagte ein Sprecher nach der Durchsuchung des mehrgeschossigen Gebäudes. Der Kleiderladen auf der Zeil hatte am Samstagnachmittag ein Fax bekommen, in dem das Wort "Bombe" stand. Die Mitarbeiter hätten sofort reagiert und den Laden geschlossen.

Die Beamten hätten die Drohung ernst genommen und alle Maßnahmen ergriffen, versicherte der Polizeisprecher. Zunächst räumten sie das Gebäude, dann schickten sie einen Spürhund. Dieser habe aber nicht auf Sprengstoff angeschlagen. Nach der Prüfung gab die Polizei das Gebäude wieder frei. Sie sucht nun nach dem Verfasser der Drohnachricht.

Peek & Cloppenburg in wurde abgesucht! Es wurde NICHTS gefunden. Das Gebäude wird aus unserer Sicht wieder freigegeben.

— Polizei Frankfurt (@Polizei_Ffm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare