Feuerwehreinsatz

Brandstifter zünden drei Polizeiautos in Offenbach an

Drei Streifenwagen brennen auf dem Gelände eines Polizeipräsidiums. Nach Ermittlungen in eigener Sache ist klar: Es war Brandstiftung.

Bei drei gebrannten Polizeiautos vor dem Polizeipräsidium Südosthessen gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Dies habe die Untersuchung der in der Nacht zu Freitag abgebrannten zwei Streifenwagen und einem Zivilfahrzeug ergeben, teilte die Polizei in Offenbach am Freitag mit. Die Staatsanwaltschaft habe die Ermittlungen aufgenommen. Zu den Hintergründen der Tat in Offenbach sei noch nichts bekannt, man hoffe auf Zeugen, sagte ein Polizeisprecher.

Die drei Fahrzeuge standen nebeneinander auf dem Parkplatz auf der Rückseite des Gebäudes, sagte ein Sprecher. Diensthabende Beamte der Einsatzzentrale hätten den Brand erst entdeckt, als die Autos bereits in Flammen standen. Das Gelände sei nicht frei zugänglich, sondern durch eine Mauer, einen Zaun und ein geschlossenes Tor gesichert. Der Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge etwa 70 000 Euro.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare