Bücherbasar unterstützt Kinderhilfswerk

In einer Vielzahl von Büchern, CDs, DVDs, Puzzles und Spielen können Besucher stöbern, wenn die Frankfurter Aktionsgruppe des Kinderhilfswerks Plan International wieder einmal die Türen zu ihrem großen Bücherbasar öffnet.

In einer Vielzahl von Büchern, CDs, DVDs, Puzzles und Spielen können Besucher stöbern, wenn die Frankfurter Aktionsgruppe des Kinderhilfswerks Plan International wieder einmal die Türen zu ihrem großen Bücherbasar öffnet. Schnäppchenjäger finden hier ein nach Themen vorsortiertes Angebot, das auch viele Kinderbücher umfasst.

Kaffee und Kuchen, Tee und Kaltgetränke sowie eine Mal-Ecke für Kinder runden das Angebot ab. Die Gruppe führt den kompletten Erlös dem Projekt „Guinea – Mädchen vor Beschneidung schützen“ zu.

In Guinea wird landesweit die weibliche Genitalverstümmelung praktiziert. Die nationale Gesetzgebung, welche die Genitalverstümmelung verbietet, wird bisher nicht umgesetzt. Immer noch befürworten viele Gemeinden die Beschneidung von Mädchen, da sie nach ihrer Auffassung einen wichtigen Teil der weiblichen Initiationsriten darstellt. Viele Menschen glauben auch, dass die Beschneidung ein wichtiger Bestandteil der Religion sei und sie zum Beispiel im Koran oder der Bibel empfohlen werde. Unbeschnittenen Mädchen und ihren Familien wird daher oft große gesellschaftliche Ächtung zuteil. Nicht selten werden sie vom öffentlichen Leben vollständig ausgegrenzt.

Der große Bücherbasar ist am Sonntag, 20. März, von 11 bis 16 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum, Wiener Straße 23.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare