1. Startseite
  2. Frankfurt

Carolin Friedrich (CDU): ?Neue Schule schnell umsetzen?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Carolin Friedrich (48), Verwaltungsangestellte und Spitzenkandidatin der CDU: ?Die weiterführende Schule auf dem Riedberg muss schnell kommen?, fordert die amtierende Ortsvorsteherin.

Carolin Friedrich (48), Verwaltungsangestellte und Spitzenkandidatin der CDU: „Die weiterführende Schule auf dem Riedberg muss schnell kommen“, fordert die amtierende Ortsvorsteherin. Ohnehin ist der wachsende Riedberg nach wie vor im Fokus der CDU. Gerade beim Öffentlichen Nahverkehr gebe es dringenden Handlungsbedarf: „Die Buslinien 28 darf nicht weiter ausgedünnt werden.“ Die Buslinie 29 fährt seit Mitte Dezember nicht mehr durch den Westflügel. „Da muss man sich überlegen, wie das zu lösen ist“, sagt Friedrich. Zudem würden Kalbach und Riedberg abgeschnitten, wenn es auf der Stadtbahn-Strecke zu Ausfällen komme. „Hier könnte ein Anschluss an die geplante Westtangente Abhilfe schaffen.“ Passende Räume für Vereine fehlen bisher am Riedberg, da muss es eine sinnvolle Planung geben, damit sich die Menschen auch treffen können.

Aber auch das Thema Sicherheit werde den Ortsbeirat weiter beschäftigen. Sie selbst drängt auf eine Ampelanlage an der Kreuzung Graf-von-Stauffenberg-Allee/Altenhöferallee. „Bisher wurde das immer nur abgelehnt, da die Verkehrszählungen es nicht hergeben. Da werden wir weiter dran arbeiten.“

In Kalbach will sich die CDU für die dringende Sanierung der Talstraße einsetzen. Über die im Frühjahr fertiggestellte Skateranlage am Martinszehnten freut sich Friedrich besonders. „Wir müssen schauen, dass die Sportfläche Altkönigblick das bestehende Angebot sinnvoll ergänzt.“ Bleibt noch das ewige Thema Lärmschutz an der A 5. „Das werden wir weiter begleiten“, verspricht sie.    sö

Auch interessant

Kommentare