Chefarzt erklärt, was bei Gallensteinen zu tun ist

Im Patientenforum des Krankenhauses Nordwest, Steinbacher Hohl 2-26, geht es am Donnerstag, 2. Juni, um „Gallensteine – Koliken – Gelbsucht – Cholangitis: Moderne und schonende chirurgische Therapie von Gallensteinleiden“.

Im Patientenforum des Krankenhauses Nordwest, Steinbacher Hohl 2-26, geht es am Donnerstag, 2. Juni, um „Gallensteine – Koliken – Gelbsucht – Cholangitis: Moderne und schonende chirurgische Therapie von Gallensteinleiden“. Gallensteine sind Gebilde aus fester Masse. Es handelt sich dabei um verfestigte körpereigene Bestandteile. Sie können sowohl in der Gallenblase als auch im Gallengang entstehen. Jenseits des 40. Lebensjahres haben 32 Prozent der Frauen und etwa 16 Prozent der Männer Gallensteine. Jedoch nicht bei jedem Steinträger verursachen Gallensteine Beschwerden.

Durch Einklemmung eines Gallensteins in den Gallengängen können aber heftige krampfartige Schmerzen entstehen, Gallenkoliken. Ist der Gallenfluss durch einen Gallenstein völlig behindert kann es zu einem Rückstau von Bilirubin in Blut und Gewebe und damit zu einer Gelbsucht kommen. Welche moderne und schonende chirurgische Therapie von Gallensteinleiden angewendet werden kann, erklärt Chefarzt Prof. Dr. med. Thomas W. Kraus der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimal Invasive Chirurgie am Krankenhaus Nordwest.

Beginn am Donnerstag ist um 17.30 Uhr im Kommunikationszentrum des Krankenhauses, der Eintritt frei. Kraus referiert zunächst zum Thema und steht dann für Fragen zur Verfügung. Betroffene und Interessierte können an diesem Abend auch mit dem Experten über Probleme diskutieren. Weitere Informationen sind im Internet unter zu finden.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare