+
Dennis Smith (rechts) anno 2009 auf der Baustelle des Clubs.

Nightlife

Club "Travolta" schließt - nicht aus wirtschaftlichen Gründen

  • schließen

Ausgetanzt: Der Frankfurter Innenstadt-Club "Travolta" schließt nach neun Jahren an diesem Wochenende seine Pforten. Der Abschied von Besitzer und DJ Dennis Smith hat jedoch keinen wirtschaftlichen Hintergrund.

Man sollte gehen, wenn es am schönsten ist. Das hat sich DJ Dennis Smith auch gesagt und so schließt nach gut neun Jahren an diesem Wochenende sein „Baby“, der Club „Travolta“ für immer seine Pforten. Das habe keine wirtschaftlichen Gründe, sagt der 38-Jährige. Vielmehr wichtige private, denn Smith wird zum zweiten Mal Vater und möchte sich mehr dem Familienleben zuwenden. Die langen Nächte machten ihm immer mehr zu schaffen.

„Ich will mich anders orientieren“, sagt Smith, der mit seiner Entscheidung glücklich ist. Aber ganz die Finger von den Plattentellern lassen kann er nicht. „Es wird aber viel weniger werden“, sagt er. Aus dem Leben, das er bis jetzt geführt hat, sei er „ein Stück weit rausgewachsen.“ Nun hat er ein neues Projekt am Start, „das weit weg von der Gastronomie ist“. Und für das Lokal, in dem das „Travolta“ logierte, ist bereits ein Nachmieter gefunden. Für Smith geht eine Art Ära zu Ende, doch er sagt: „Umso mehr freut es mich, mein ,Baby’ in guten Händen zu wissen.“ (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare