Maskenpflicht für alle Zuschauer Handball Herren am 14.11.2021.
+
In Frankfurt soll bei städtischen Veranstaltungen jetzt die Corona-Regel „2G plus Maske“ gelten. (Archivbild)

„Lasst euch impfen“

Frankfurt setzt auf 2G plus Maske bei Veranstaltungen – Weihnachtsmarkt ohne Zugangsbeschränkung

  • Vincent Büssow
    VonVincent Büssow
    schließen

Frankfurt setzt bei städtischen Veranstaltungen auf „2G plus Maske“ als Corona-Konzept. Das widerspricht den Maßnahmen für den anstehenden Weihnachtsmarkt.

Frankfurt – Auf Veranstaltungen der Stadt gilt in Zukunft das Corona-Konzept „2G plus Maske“. Dies geht aus einer Verfügung von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hervor, die er am Montag (15.11.2021) veranlasst hat. Grund dafür sind die rasant steigenden Corona-Fallzahlen in Hessen, wobei die 7-Tage-Inzidenz in Frankfurt laut RKI aktuell bei 267,9 liegt (Stand 15.11.2021).

Das Konzept sieht vor, dass bei „zentralen städtischen Veranstaltungen“ nur noch Personen zugelassen werden, die gegen Corona geimpft oder von der Viruserkrankung genesen sind. Zusätzlich muss während den Events eine Maske getragen werden. Laut Feldmann werden damit zwei Signale gesetzt: „Erstens: Lasst euch impfen. Und zweitens: Das kleine Stückchen Stoff vor Nase und Mund macht den Unterschied.“

Corona-Maßnahmen in Frankfurt: Weihnachtsmarkt ohne Zugangsbeschränkungen

Im Zuge der Ankündigung appellierte Stefan Majer, Gesundheitsdezernent von Frankfurt, zusätzlich an Beschäftigte in sensiblen Bereichen wie der Pflege, sich impfen zu lassen. Es wurde außerdem angekündigt, dass weitere mögliche Schutzmaßnahmen im Laufe der Woche beraten werden.

Das Corona-Konzept für den Weihnachtsmarkt in Frankfurt sieht allerdings etwas andere Maßnahmen vor. So sind in großen Teilen des Marktes keine Zugangsbeschränkungen vorgesehen, wie die Stadt am Freitag (12.11.2021) mitteilte. Maskenpflicht gilt außerdem nur in Gedrängesituationen sowie beim Anstehen an Ständen. (vbu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare