Die Kitas in Frankfurt sind in der Corona-Notbetreuung stark ausgelastet.
+
Die Kitas in Frankfurt sind in der Corona-Notbetreuung stark ausgelastet. (Archivbild)

Virus-Pandemie

Corona und Kitas: Jedes zweite Kind in Frankfurt geht in die Notbetreuung

  • Tobias Möllers
    VonTobias Möllers
    schließen

In Frankfurt liegt die Auslastung der Kitas trotz Notbetreuung wegen Corona bei etwa 50 Prozent. In einzelnen Einrichtungen werden sogar bis zu 80 Prozent der Kinder betreut.

Frankfurt – Sogar in Zeiten der Notbetreuung wegen der Corona-Krise sind die Kitas, Horte und die erweiterte schulische Betreuung in Frankfurt zu 40 bis 50 Prozent ausgelastet. Das sagte Bildungsdezernentin Sylvia Weber am Wochenende auf Anfrage von faz.net.

In einzelnen Frankfurter Einrichtungen liegen die Zahlen sogar noch deutlich höher, nämlich zum Teil bei 70 bis 80 Prozent, wie die SPD-Politikerin der FAZ berichtet. Vor allem Kinder unter drei Jahren wurden nach Angaben der Dezernentin in der vergangenen Woche in die Kita gebracht.

Corona in Frankfurt: Kita-Beiträge entfallen bei Nicht-Nutzung

Zu den Gebühren sagte Weber der FAZ, wer sein Kind im Mai nicht bringe, müsse auch nichts zahlen. Wer die Betreuung in Frankfurt dagegen nutze, egal, an wie vielen Tagen, zahle die Hälfte des Beitrags und der Verpflegungspauschale.

Dass Coronavirus griff zuletzt unter Kita-Kindern und in Schulen immer stärker um sich. Auch in Frankfurt wurde daher die Betreuung stark zurückgefahren oder komplett ausgesetzt. (tom)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare