+
Corona in Frankfurt: Mit einer Reihe von Stühlen und Flatterband ist ein Stand auf dem Bornheimer Wochenmarkt umgeben, damit sich die Kunden nicht zu nahe kommen und auch nur von einer Seite mit dem jeweiligen Abstand den Stand betreten.

Coronavirus in Frankfurt

Bornheimer Wochenmarkt muss umziehen: Seit Mittwoch ist's ums Uhrtürmchen leerer

  • schließen

Trotz Corona-Krise sollen die Wochenmärkte geöffnet bleiben. Der Mart in Bornheim muss allerdings umziehen.  Eine historische Entscheidung.

  • Bornheimer Wochenmarkt zieht aufgrund der Coronavirus-Pandemie um.
  • Trotz einiger Vorkehrungen wurde der Platz zu eng, um Mindestabstände einhalten zu können. 
  • Standortwechsel ist nur als Übergangslösung in der Corona-Krise gedacht. 

Frankfurt – Der Bornheimer Wochenmarkt muss aufgrund der Maßnahmen rund um das Coronavirus umziehen. Am kommenden Mittwoch (08.04.2020) wird der beliebte „Bernemer Wochenmarkt“ erstmals auf dem Festplatz am Ratsweg, bei der Frankfurter Eissporthalle veranstaltet. Der angestammte Platz auf der Berger Straße in Bornheim Mitte wurde schlichtweg zu eng, um die geltenden Mindestabstände aufgrund der Corona-Pandemie einhalten zu können. 

Coronavirus in Frankfurt: Bornheimer Wochenmarkt muss umziehen 

Um den aktuellen Anforderungen des Kontaktverbots in der Corona-Krise gerecht zu werden, wurde die Marktfläche in der Berger Straße bereits seit Ende März nur noch halbseitig belegt. Die eine Hälfte der Stände beschickte den Mittwoch, die gegenüberliegende Seite den Samstag. Doch aufgrund der räumlichen Enge und der großen Passantenfrequenz waren die Vorgaben zur Eindämmung des Coronavirus immer schlechter einzuhalten. 

Corona in Frankfurt: Mit einer Reihe von Stühlen und Flatterband ist ein Stand auf dem Bornheimer Wochenmarkt umgeben, damit sich die Kunden nicht zu nahe kommen und auch nur von einer Seite mit dem jeweiligen Abstand den Stand betreten.

Corona-Sicherheitsvorkehrungen waren bei schönstem Wetter in Frankfurt nicht mehr einzuhalten

Noch am Donnerstag (02.04.2020) war eine Verlegung des Wochenmarktes nicht vorgesehen. Die Händler beobachteten die Lage vor Ort, hieß es. Sollte die Stimmung kippen, würde man den Umzug sofort umsetzen können, versicherte Michael Lorenz, zuständiger Abteilungsleiter beim Management für Hafen und Markt Frankfurt (HFM). Man sei dafür vorbereitet und regelmäßig im Gespräch mit den Händlern. Und schon am Samstag war es wohl soweit. 

Insbesondere durch das frühlingshafte Wetter am Wochenende in Frankfurt reichte der Platz einfach nicht mehr aus, um die nötigen Abstände zwischen den Marktkunden einzuhalten. Somit bestand akuter Handlungsbedarf, um die Kunden des Marktes, die Passanten und die Händler vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen. 

Bornheimer Wochenmarkt zieht wegen Corona ab dem 8. April an die Eissporthalle in Frankfurt

Der Marktveranstalter, veranlasste die notwendigen Vorbereitungen, um den Festplatz an der Eissporthalle als neuen Marktstandort nutzen zu können.

Der Bornheimer Wochenmarkt wird deshalb bereits zum kommenden Mittwoch, 8. April, aus der Fußgängerzone von Bornheim Mitte auf den Festplatz an der Eissporthalle verlegt. Dies gilt sowohl für den Mittwoch von 8 bis 18.30 Uhr, als auch für den Samstag von 8 bis 16.00 Uhr. Der Festplatz bietet ausreichend Stellfläche, um die Stände sehr großzügig verteilen und die in der Corona-Krise vorgesehenen Mindestabstände zwischen den Kunden einhalten zu können. Die rund 25 Händler begrüßen mehrheitlich diesen Alternativstandort, um der räumlichen Enge in Bornheim Mitte und den damit verbundenen gesundheitlichen Gefahren durch das Coronavirus entgegenzuwirken.

Corona in Frankfurt: Umzug des Wochenmarktes in Bornheim nur eine Übergangslösung

Fest steht, dass die Verlegung des Standorts nicht dauerhaft sein soll, denn alle Beteiligten wünschen sich den gut frequentierten Wochenmarkt an der Berger Straße im Frankfurter Stadtteil Bornheim zurück, sobald die Corona-Pandemie es wieder zulässt.

Von Isabel Wetzel

Während der Corona-Krise gelten auch im Frankfurter Stadtwald strenge Verhaltensregeln. Eine davon hat aber gar nichts mit dem Virus zu tun

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare