1. Startseite
  2. Frankfurt

Corona-Regeln in Frankfurt: Was jetzt geöffnet ist

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sandra Kathe

Kommentare

Die Corona-Regeln in Frankfurt sind gelockert. Das sorgt für ein Ende der Ausgangssperre und bringt Freiheiten zurück. Eine Übersicht. 

Frankfurt – Mit 79,5 lag die Inzidenz in Frankfurt am Samstag (22.05.2021) den fünften Werktag in Folge unter 100. Das hatte zur Folge, dass am übernächsten Tag – also ab dem Pfingstmontag (24.05.2021) – die Regeln des Landes Hessen* die Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus* der Bundesnotbremse ablösten. Für die Frankfurter bedeutet das seitdem: keine Ausgangssperren mehr zwischen 22 und 5 Uhr und eine ganze Menge mehr Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung.

So darf bei einer Inzidenz, die fünf Tage lang unter 100 gelegen hat, die Gastronomie ihre Bier- und Sommergärten, Terrassen und Außenflächen wieder öffnen. Gäste, die nicht nachweisen können, dass sie geimpft oder genesen sind, müssen einen tagesaktuellen Test von einer der offiziellen Teststation mitbringen. Die gibt es in vielen Stadtteilen inzwischen reichlich –auch an unkonventionellen Orten wie Bars oder Bordellen.

Lockerungen der Corona-Regeln, wie hier in Frankfurt, gibt es auch in einigen Teilen Nordhessen. Aktuell folgen immer mehr Kreise.
Lockerungen der Corona-Regeln gelten in Frankfurt seit Pfingstmontag. (Archivbild) © Arne Dedert/dpa

Lockerung der Corona-Kontaktregeln in Frankfurt: Sport und Einkaufen

In den Außenbereichen der Gastronomie gelten weiterhin Abstands- und Hygieneregeln, Sitzplatzpflicht und Kontaktdatenerfassung. Viele Bars und Restaurants nutzen dazu etwa die Smartphone-App „Luca“. Außerhalb der Gastronomiestätten gilt das Alkoholverbot allerdings weiter. Auch Hotels dürfen unter Auflagen mit einer maximalen Auslastung von 60 Prozent wieder öffnen.

Die Kontaktregeln der Lockerungsstufe 1, die für Frankfurt* in Kraft getreten ist, legen fest, dass sich zwei Hausstände treffen dürfen. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren, Geimpfte, deren Zweitimpfung 14 Tage zurückliegt und Genesene zählen bei den Kontaktregeln nicht dazu. In den Schulen gibt es für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 sowie die Abschlussklassen Präsenzunterricht. Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 bis 11 sind im Wechselunterricht.

Auch Sportstätten, wie etwa Fitnessstudios, mit Ausnahme von Schwimmbädern, dürfen ab Pfingstmontag mit Termin und Test wieder Zutritt gewähren, wenn sie die Kontakt- und Hygieneregeln beachten. Der gesamte Einzelhandel darf nach den neuen Corona-Regeln nach dem Prinzip „Click and Meet“ wieder Kunden in die Geschäfte lassen – ein tagesaktueller Test wird hier nur noch empfohlen.

Corona-Regeln im Kulturbetrieb in Frankfurt: Lockerungen mit Termin- und Maskenpflicht

Im Bereich der Kultur bedeuten die Lockerungen, dass Freizeit- und Kultureinrichtungen unter freiem Himmel wieder öffnen dürfen. Für den Besuch ist vorab allerdings ein Termin zu vereinbaren. In Innenräumen von Museen, Galerien und Freizeiteinrichtungen wie etwa dem Frankfurter Zoo* gilt ebenfalls Termin- und Maskenpflicht. Ein tagesaktueller Corona-Test wird empfohlen. Auch Clubs und Diskotheken mit Außenbereichen dürfen in Frankfurt ab Montag im Biergarten-Format wieder öffnen.

Veranstaltungen unter freiem Himmel dürfen nach Corona-Regeln des Landes unter Auflagen mit bis zu 100 (ungeimpften) Personen wieder stattfinden. Ausnahmen darf das Gesundheitsamt genehmigen, wenn es die Einhaltung der Regeln sicherstellen kann. Veranstaltungen in Innenbereichen sind noch weitestgehend nicht erlaubt. In allen öffentlich zugänglichen Gebäuden, auf Fußgängerzonen wie der Frankfurter Zeil*, im ÖPNV und immer, wenn Mindestabstände nicht eingehalten werden können, gilt auch unter freiem Himmel die Maskenpflicht in Frankfurt.

Die wichtigsten Lockerungen der Corona-Regeln in Frankfurt ab Pfingstmontag (24.05.2021):

Corona-Lockerungen der Stufe 2: Welche Regeln für Frankfurt bald gelten könnten

Wenn die Corona-Inzidenz in Frankfurt wie in den letzten Tagen weiter sinkt, gibt es für weitere Lockerungen für die Frankfurter zwei Möglichkeiten: Entweder der 7-Tages-Richtwert bleibt 14 Tage konstant unter 100 oder sinkt fünf Tage in Folge noch weiter unter 50. Dann erreicht Frankfurt Stufe 2: Etwa Restaurants dürften auch unter Auflagen ihre Innengastronomie wieder öffnen. Auch Diskotheken und Clubs dürfen im Barmodus dann wieder Gäste bewirten und Kinos und Theater für maximal 100 Personen ihre Innenräume öffnen. (Sandra Kathe) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare