Corona-Pandemie

Flughafen Frankfurt: Lufthansa verschärft Corona-Regeln erneut – Was Reisende jetzt wissen müssen

  • Isabel Wetzel
    vonIsabel Wetzel
    schließen

Aus Sorge um die neuen Coronavirus-Varianten soll das Reisen in der Pandemie erschwert werden. Auch die Lufthansa verschärft die Regeln in ihren Flugzeugen.

  • Aus Sorge vor Virusvarianten in der Corona*-Pandemie werden im Januar noch einmal die Regeln verschärft – vielerorts gehört dazu auch eine strenge Maskenpflicht.
  • Auch die Lufthansa* passt die Maskenpflicht für Reisen von und nach Deutschland jetzt an.
  • Was Sie bei einer Reise jetzt beachten müssen.

Frankfurt – Mittlerweile wurden verschiedene Mutationen und Varianten des Coronavirus auch in Deutschland und Hessen nachgewiesen. Das sorgt zunehmend für Besorgnis und zeigt, dass das Reisen ein großes Gefahrenpotential in der Corona-Pandemie darstellt. Auf dem EU-Gipfel beraten die Staatschefs bereits über einen Corona-Plan, der das Reisen erschweren soll*. Und auch die Airlines der Lufthansa Group versuchen das Reisen mit Blick auf die neuesten Entwicklungen sicherer zu machen.

Nachdem die Bund-Länder-Konferenz am 19. Januar die Verlängerung des Corona-Lockdowns und eine Verschärfung der Maskenpflicht beschlossen hatte, führt die Lufthansa Gruppe ab Februar auch auf ihren Flügen von und nach Deutschland eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Schutzmaske ein. Ab dem 1. Februar sind Passagiere der Lufthansa demnach dazu verpflichtet, während des Boardings, des gesamten Fluges und beim Verlassen des Flugzeuges entweder eine OP-Maske oder eine FFP2-Maske beziehungsweise Maske mit dem Standard KN95/N95 zu tragen. Alltagsmasken sind dann nicht mehr erlaubt.

Strenge Maskenpflicht am Flughafen Frankfurt und im Flugzeug: Was Reisende wissen müssen

Laut dem Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) gilt die verschärfte Maskenpflicht neben den Flugzeugen auch an deutschen Flughäfen. Wie der Flughafen Frankfurt* mitteilte, gilt die Pflicht zum Tragen medizinischer Corona-Masken in den Flughafenterminals bereits seit Samstag (23.01.2021). Die Einhaltung der neuen Corona-Maßnahmen wird auch weiterhin von Beamten der Bundespolizei kontrolliert. Am Flughafen Frankfurt nahm die Bundespolizei erst kürzlich zwei Männer in Empfang, die die Maskenpflicht auf einem Ferienflug ignorierten*. Den beiden Männern droht jetzt ein Bußgeld von bis zu 25.000 Euro.

Wenn sich alle an die Regeln hielten, sei eine Infektion mit dem Coronavirus an Bord eines Flugzeugs* aber grundsätzlich sehr unwahrscheinlich, teilt die Lufthansa mit. Alle Flugzeuge der Lufthansa seien mit hochwertigsten Luftfiltern ausgestattet, die eine Luftqualität wie in einem Operationssaal gewährleisten. Außerdem zirkuliere die Luft vertikal, anstatt sich in der Kabine zu verteilen.

Auch bei der Lufthansa gelten strenge Corona-Regeln. Ende letzten Jahres testete die Fluggesellschaft bereits alle Passagiere vor Flugantritt auf das Coronavirus. (Archivbild)

Corona-Fluginformationen der Lufthansa: Das müssen Reisende bei der Ankunft beachten

Besondere Regeln und Reisebedingungen gelten aufgrund der Vorgaben der Deutschen Bundespolizei (24.01.2021) außerdem für Fluggäste aus Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten. Zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus hatte die Bundespolizei angekündigt, entsprechend auch die Einreisevoraussetzungen am Flughafen Frankfurt strenger zu kontrollieren.

Dazu gehören insbesondere die Überprüfung der digitalen und manuellen Einreiseanmeldungen sowie der erforderlichen Nachweise über einen aktuellen Corona-Test. Passagiere, die unter eine Corona-Testpflicht fallen, müssen das negative Ergebnis nach Angaben der Lufthansa bereits bei Abflug auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorgelegen. 

Um möglichst effektive Kontrollen zu ermöglichen, müssen Passagiere die entsprechenden Nachweise nach der Landung noch direkt am Flugzeug – also vor Betreten des Flughafens in Frankfurt – präsentieren. Die Lufthansa darf unter diesen Bedingungen nach eigenen Angaben auch aus Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten alle Passagiere befördern. Bei der Einreise aus einem Hochinzidenz-Gebiet gilt die zusätzliche Bedingung, dass die Lufthansa nur Passagiere mit einem Endziel in Deutschland transportieren darf.

Reisen in der Corona-Pandemie: Folgende Länder sind Hochinzidenz-Gebiete

Die folgenden Länder sind laut RKI Hochinzidenz-Gebiete

ÄgyptenAlbanienAndorra
BolivienBosnien und HerzegowinaEstland
IranIsraelKolumbien
KosovoLettlandLibanon
LitauenMexicoMontenegro
Nord MazedonienPalästinensische GebietePanama
PortugalSerbienSlowenien
SpanienTschechienUSA
Vereinigte Arabische Emirate

Einreise nach Deutschland mit der Lufthansa: Besondere Regeln für Länder mit Virusvariante

Passagiere, die aus einem Virusvariante-Gebiet kommen, darf die Lufthansa auch dann transportieren, wenn sie von einem der deutschen Flughäfen ohne Einreise in Deutschland weiterreisen. Zu diesen Gebieten zählen derzeit:

  • Brasilien
  • Irland
  • Südafrika
  • Großbritannien
  • Nordirland

Flughafen Frankfurt: Quarantäne- und Testpflicht nach der Reise

Zusätzlich zu den Corona-Regeln in der Luft und an den Flughäfen müssen Reisende die Einreisebestimmungen der jeweiligen Länder beachten. Passagiere, die am Flughafen Frankfurt landen, müssen sich nach den Regeln der hessischen Landesregierung richten. Demnach sind Reisende aus Risikogebieten verpflichtet, einen Corona-Test durchzuführen. Da die Lufthansa allerdings vor Antritt der Reise ohnehin einen Test voraussetzt und der Test in Hessen auch frühestens 48 Stunden vor der Einreise gemacht werden darf, muss nach der Ankunft kein zweiter Test durchgeführt werden. Außerdem sieht die Verordnung des Landes nach Einreise eine zehntägige Quarantäne vor. Ein weiterer negativer Corona-Test, frühestens fünf Tage nach der Reise, kann die Quarantäne vorzeitig beenden. (iwe) *fnp.de und hna.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare