Ab Samstag, 12. Juni, ist die Maskenpflicht auf den Straßen der Frankfurter Innenstadt aufgehoben – zumindest dort, wo der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.
+
Ab Samstag, 12. Juni, ist die Maskenpflicht auf den Straßen der Frankfurter Innenstadt aufgehoben – zumindest dort, wo der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Pandemie

Frankfurt lockert die Maskenpflicht – Welche Corona-Regeln jetzt gelten

Alle Autoren
    schließen
  • Sandra Kathe
    Sandra Kathe
  • Sebastian Richter
  • Erik Scharf
    Erik Scharf

Frankfurt rückt in Stufe 2 des Corona-Lockerungsplans. Im Sport, in der Gastronomie und in weiteren Bereichen haben sich Regeln geändert.

Frankfurt – Es ist der nächste Schritt auf dem Weg zur Normalität. Nachdem die 7-Tage-Inzidenz in Frankfurt 14 Tage unter 100 war, konnte die Stadt am Montag (07.06.2021) weiter lockern. Für die Menschen in Frankfurt bedeutete der Wechsel in Stufe 2 weitere Lockerungen im öffentlichen Leben. Diese betrafen erweiterte Vorzüge beim Besuch von Restaurants und Bars, aber auch für Sportler und Kultureinrichtungen.

Ab Samstag (12.06.2021) hebt die Stadt außerdem die auf der Straße geltende Maskenpflicht in der Innenstadt, am Mainufer sowie auf Einkaufsstraßen auf, sofern ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und Gesundheitsdezernent Stefan Majer (Grüne) rufen die Bevölkerung dazu auf, aber auch weiter vorsichtig zu bleiben. In den Innenräumen sowie im Bereich von Haltestellen gelte die Maskenpflicht nach wie vor.

Corona in Frankfurt: Lockerungen – Welche Regeln gelten

Auch das Ausschankverbot auf den Frankfurter Märkten ist laut Ankündigung der Stadt ab Samstag ebenfalls aufgehoben, genauso wie das stadtweite Alkoholverkaufsverbot zwischen 24 und 6 Uhr. Das Alkoholkonsumverbot auf bestimmten öffentlichen Plätzen, Orten und Anlagen bleibt hingegen vorerst bis Sonntag (20.06.2021) in Kraft.  

Diese Regelungen gelten in Stufe 2:

KontaktbeschränkungenZwei Haushalte oder zehn Personen, unabhängig vom Haushalt
EinzelhandelGeschäfte geöffnet mit Zugangsbeschränkungen und Maskenpflicht
GastronomieÖffnung der Innenräume mit Testnachweise, Außengastro lediglich Testempfehlung
Clubs/DiskothekenÖffnung als Bar/Gastronomie möglich
SchulenPräsenzunterricht in allen Klassen, zwei Tests pro Woche
KitasRegelbetrieb unter Pandemiebedingungen
Hotels/Ferienhäuser/CampingAuslastung max. 75 Prozent, Test bei Anreise plus zwei pro Woche
SportTeamsport – mit Hygieneauflagen – möglich – Schwimmbäder geöffnet
Kultur und FreizeitMit Auflagen geöffnet (auch Innenräume von Freizeitparks).
VeranstaltungenIndoor: bis 100 (ungeimpfte) Personen – mit Auflagen – möglich. – Outdoor: bis 200 (ungeimpfte) Personen, aktueller Test empfohlen
Dienstleistungen/KörperpflegeMit Auflagen geöffnet: Terminpflicht und Kontaktdatenerfassung; aktueller Test empfohlen
Alten- und PflegeheimeBesuchsbeschränkung entfällt

Lockerung der Corona-Regeln in Frankfurt: Maskenpflicht bleibt an einigen Orten bestehen

Die Vorfreude war auch im Rathaus in Frankfurt am Römer angesichts der Corona-Regeln groß: „Wir haben uns alle seit Wochen auf den Restart und gerade auch auf die Öffnungen im Sport gefreut. Pünktlich am Montag starten wir unsere Freibadsaison, ich bin sicher, so sehnsüchtig haben wir diesen Termin schon lange nicht erwartet“, sagte Wirtschafts- und Sportdezernent Markus Frank.

Allerdings bedeutet der Wechsel von Stufe 1 der Corona-Regeln in Frankfurt in Stufe 2 noch lange nicht das Ende der Pandemie. Entsprechend erinnert auch OB Peter Feldmann in einer Pressemitteilung der Stadt mit Nachdruck daran, dass die Maskenpflicht in vielen Bereichen Pflicht bleibt und auch überall dort weiterhin gilt, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Lockerungen der Corona-Regeln im Sport: Freibäder dürfen wieder öffnen

„Die Lockerungen haben die Frankfurter sich hart erarbeitet. Mit viel Disziplin haben wir erreicht, dass wieder alle Jahrgänge in die Schule dürfen, dass im Einzelhandel wieder ein Stück Normalität eingeht – und Gastronomen unter Auflagen nun auch im Innenraum bewirten können“, so Feldmann in einer Pressemitteilung zur Einführung der Lockerungsstufe 2. Gleichzeitig warnt der Oberbürgermeister aber auch, das Corona noch nicht verschwunden sei. „Bei aller Freude dürfen wir jedoch nicht vergessen: Die Pandemie ist immer noch da.“

Trotzdem wird im Sport umfangreich gelockert. Folgende Öffnungen im Sportbereich sind umgesetzt:

Individual- und Freizeitsporterlaubt mit bis zu zehn Personen, geimpfte und Genesene zählen nicht mit. Kontaktsportarten wie Judo oder Boxen sind erlaubt
VereinssportAuf städtisch betreuten Anlagen Vorrang vor dem Freizeitsport.
ZuschauerZuschauer sind zulässig, solange allgemeine Vorgaben für Veranstaltungen sichergestellt werden (200 Personen im Freien, 100 Personen in Innenräumen)
Freibadgeöffnet mit Hygieneregeln

Seit in Frankfurt die Regeln der Lockerungsstufe 2 gelten, kann man auch endlich wieder ins Freibad. „Ich freue mich über diese Entwicklung und hoffe sehr, dass Sport und Freizeitschwimmen bald wieder ohne Einschränkungen möglich sein wird.“, so Sportdezernent Markus Frank. (Erik Scharf, Sebastian Richter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare