Werner D'Inka (links) und Rainer M. Gefeller haben ein neues Buch zusammen geschrieben - Ey Alter.
+
Werner D'Inka (links) und Rainer M. Gefeller haben ein neues Buch zusammen geschrieben - Ey Alter.

Neues Buch

Das wahre Leben beginnt mit 60plus

  • VonEnrico Sauda
    schließen

Das Leben und das Schreiben, das ist es, was die beiden Autoren Werner D'Inka, einst im Herausgebergremium der F.A.Z., und Reiner M. Gefeller, ehemaliger Chefredakteur der FNP, vereint. Das Duo hat nun sein viertes Buch im Societäts Verlag veröffentlicht. "Ey Alter!: Die wahren Lebenskünstler sind 60plus".

Da werfen die beiden Journalisten Fragen auf, wie das so sein könnte, wenn Rockrentner ins Altersheim kommen, was nach der Rente mit der Libido geschieht, und auch Damenkränzchen spielen eine wichtige Rolle. "Natürlich ist das vor allem ein Hobby", sagt Gefeller mit Blick darauf, dass sie bereits am nächsten Buch hocken. "Wir haben das mal verabredet, als wir noch im Job waren", erinnert sich D'Inka daran, wie's losging. "Da saßen wir in Harrys New York Bar, redeten blödes Zeug, rauchten Zigarre und tranken Cocktails", und fragten sich, "warum wir nicht aus dem ganzen Blödsinn, den wir hier reden, ein Buch machen". Daraus wurde "Schöner trinken".

Ein Großteil der Arbeit besteht in der Recherche - und die ist nicht ohne. "Dann triffst du tolle Leute." Womit wir beim "Damenkränzchen" wären und der Geschichte, die "Früher haben wir Kinder gekriegt, heute ein neues Knie" betitelt ist. "Einmalig, was für Krachertanten das sind. Wer da 70 ist, gehört zu den Küken", erinnert sich Gefeller an den Besuch in Hergershausen. "Wir haben einfach mal ,Damenkränzchen' gegoogelt. Da gab's nicht so viele. Ist so ein bisschen aus der Mode gekommen. Aber das ist eine tolle Einrichtung, denn die Frauen mussten sich früher etwas Eigenes schaffen, weil sie nicht allein in die Cafés durften", sagt D'Inka. "Da sehen Sie mal, da läuft bei unseren Büchern immer eine kultur- und gesellschaftskritische Dimension mit, die von hohem aufklärerischem Wert ist".

Außerdem erfahren die Leser, dass Deutschlands Sexualaufklärer Oswalt Kolle bei der FNP war. "Den habe ich mal eingeladen, der war bei einer Konferenz bei uns. Ein cooler Mann", so Gefeller, der sagt, er hätte noch nie einen von Kolles Aufklärungsfilmen gesehen. "Ach, komm'", kommentiert D'Inka. Die beiden lachen. Nachzulesen ist das alles im Kapitel "Immer, immer wieder geht die Sonne auf".

"Das aktuelle Buch hat schon auch damit zu tun, dass wir sagen, dass gerade jetzt in der Corona-Zeit die ,Alten' nur noch als Patienten wahrgenommen werden", so Gefeller. "Die Wahrheit ist aber krass anders. Denn den allermeisten geht es gut", sagt Gefeller weiter. "Sie können zumindest sorgenfrei leben", ergänzt D'Inka.

Wer mitmachen will, hat die Möglichkeit, eins von fünf Büchern zu gewinnen, die wir verlosen. Wer teilnehmen möchte, wählt bis Dienstag, 25. Mai, 10 Uhr, die Telefonnummer

0

13

78 80

08

24

wartet einen kurzen Moment, gibt dann zunächst das Lösungswort "Buch" an, wartet einen kurzen Moment und nennt dann seinen Namen, seine Anschrift und Telefonnummer. Bitte erst auflegen, wenn die Aufforderung dazu kommt. Ein Anruf an diese Nummer der Telemedia Interactive GmbH kostet 0,50 Euro; aus dem Mobilfunknetz deutlich teurer. Ihre Daten werden nur zur Gewinner-Ermittlung verwendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare