Deals und knallharte Verhandlungen

Seit August 2014 bekommen Erfinder und Nachwuchsunternehmer in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ die Chance, ihre kreativen Ideen zu Geld zu machen.

Seit August 2014 bekommen Erfinder und Nachwuchsunternehmer in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ die Chance, ihre kreativen Ideen zu Geld zu machen. Vor fünf erfahrenen Investoren stellen Jungunternehmer ihre Geschäftsidee mit einer Präsentation vor und versuchen die sogenannten „Löwen“ zu überzeugen, ihre Ideen finanziell zu unterstützen. Dafür bieten sie diesen Geschäftsanteile je nach ermitteltem Unternehmenswert an. Doch auch zwischen den fünf „Löwen“ kommt es immer wieder zu knallharten Verhandlungen um Geldsummen und Unternehmensbeteiligungen. Die Unterhaltungsshow ist international erfolgreich. Ähnliche Formate laufen in den USA und Großbritannien.

In jeder Staffel gibt es neue Gesichter unter den prominenten Investoren. Von Anfang an dabei sind der Seriengründer Frank Thelen und die Teleshopping-Unternehmerin Judith Williams. In der aktuellen Staffel sitzen außerdem noch Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer und Georg Kofler auf den ausladenden Chefsesseln.

In dieser fünften Staffel waren bereits zwei Jungunternehmen aus Frankfurt dabei: „Finanzguru“, eine App, die bei der Kontoverwaltung und gleichzeitig den Nutzern beim Sparen hilft, und „Privalino“, ein kindersicherer Instant-Messenger, der sich an sechs- bis zehnjährige Kinder richtet und vor Gefahren im Internet schützen soll.

Am kommenden Dienstag, 23. Oktober, strahlt der Sender Vox um 20.15 Uhr die achte Folge aus, diesmal mit den Frankfurter Startups „Tracktics“ und „Curaluna“ (siehe nebenstehenden Artikel). Außerdem werden vorgestellt: „Sanilu Clean“, ein spezielles Reinigungsmittel für Kleintier-Behausungen, „ÖselBirch“, ein Getränk aus Birkensaft und „RelaxoPet“, ein Klangspiel zur Entspannung von Haustieren. lw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare