Schöne Balkone haben sie jetzt, die Mieter im Westring. Die Vonovia lässt seit Mai 2019 die Wohnblocks sanieren. Nicht alles läuft glatt, Mieter haben darum jetzt eine Initiative gegründet. Foto: Unger
+
Schöne Balkone haben sie jetzt, die Mieter im Westring. Die Vonovia lässt seit Mai 2019 die Wohnblocks sanieren. Nicht alles läuft glatt, Mieter haben darum jetzt eine Initiative gegründet.

Westhausen: Vonovia Frankfurt

Modernisierung sorgt für Frust: Mieter in Frankfurt klagen über defekte Fenster, Dreck und Baulärm

  • Judith Dietermann
    vonJudith Dietermann
    schließen

Mieter in Frankfurt klagen über Modernisierung im Westring. Bereits seit einigen Jahren müssen sie nicht nur mit regelmäßigem Baulärm leben.

Frankfurt - „Es geht mittlerweile an die Substanz“, sagt Melanie Brelöhr. Sie wohnt im Westring in Westhausen; in einem der Wohnblocks, in der das Wohnungsunternehmen Vonovia seit Mai 2019 seine Gebäude modernisiert. Doch dabei laufe „nicht alles glatt“, sagt die Mieterin. Im Gegenteil. Seit zweieinhalb Jahren ertrage man nun schon Baulärm, Dreck und leere Versprechungen seitens der Bauleiter, sagen viele der Mieter, die sich deswegen zu einer Initiative zusammengeschlossen haben. Unterstützt werden sie dabei vom Frankfurter Verein „Mieter helfen Mietern“.

„Die Wohnqualität ist seit Beginn der Bauarbeiten gesunken und alles andere als qualitativ. Diverse Reparaturen stehen noch aus, aber die neue Miete ,dürfen‘ wir bereits zahlen. Bei telefonischen Rückfragen beim Kundendienst wird man stets unfreundlich und desinteressiert abgewimmelt. Die Reparaturen unter Fristsetzung sind bislang noch nicht behoben“, berichtet die Mieterin Ute Bullinger. Und die Bauleitung? Die vertröste sie einfach immer weiter.

Immobilie in Frankfurt: Immer wieder Ärger mit Handwerkern

Und wenn dann Arbeiter vorbeikämen, meist ohne schriftliche Ankündigung, wüssten diese oft nicht, welche Mängel behoben werden müssen. Obwohl die Mieter dies zuvor der Bauleitung oder auch der Vonovia direkt mitgeteilt hätten. Dies wiederum habe zur Folge, dass ein Teil der Mieter bereits seit eineinhalb Jahren mit defekten Fenstern leben müsse. Wie auch Melli Brelöhr.

„Im Februar 2020 wurden meine Fenster gewechselt. Mir wurde im Bad ein beschädigtes Fenster eingebaut mit der Aussage, dass ein neues bestellt sei. Nun haben wir Mai 2021 und ich habe noch immer kein neues Fenster erhalten“, sagt sie. Immerhin seien schon dreimal Handwerker zum Ausmessen vor Ort gewesen - unangemeldet. Nach dem Einbau der neuen Fenster seien die Balkone an den Wohnblocks abgerissen worden, nur einige alte Bestandsbalkone blieben erhalten.

Beim Abbruch der Geländer wurden die neu eingebauten Fenster nicht geschützt und dabei beschädigt. Auch dafür gebe es noch keinen Ersatz. Neue Fensterbänke passten nicht zu den alten, Rollläden ließen sich nicht mehr vollständig schließen, zählen die Mieter weitere Mängel auf.

Forderung an Vermieter Vonovia in Frankfurt: „Faire und zufriedenstellende Mietminderung für alle“

Ein weiteres großes Thema in der Siedlung ist auch die Mietminderung, die sehr unterschiedlich ausfalle. „Die Differenzen, selbst in gleichen Wohnblöcken, betragen mehrere hundert Euro“, sagen die Mieter. Diese Vorgehensweise sei absolut nicht nachvollziehbar. Zumal es keine Erklärungen dazu von der Vonovia gebe. „Wir fordern eine faire und zufriedenstellende Mietminderung für alle sowie die Beseitigung der Mängel“, sagt die Mieterinitiative. Sie will dazu nun auch eine Unterschriftenaktion anstoßen.

Die Vonovia hingegen sieht die Sachlage etwas anders als die Mieter. „Die Modernisierung in Westhausen hat nicht nur zu einer verbesserten Energiebilanz der Gebäude, sondern auch zu einer Verbesserung der Wohnqualität im Quartier geführt“, sagt Sprecherin Katja Mazurek. Von den Mietern habe es „viele positive Rückmeldungen“ gegeben.

Die Mängelbeseitigung nehme man gründlich vor, versichert sie. Durch die unterschiedlichen Schnittstellen könne es in Einzelfällen zu Verzögerungen kommen. Die Bauleitung vor Ort versuche aber stets zeitnah, für Probleme Lösungen zu finden. „Sollte etwas nicht klappen, freuen wir uns über jeden Mieter, der sich bei uns meldet“. (jdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare