Chayene, Lexa und Nelia machen es der Stadt vor. Sie nehmen den Flugplatz als Teilnehmer eines Umweltprogramms für Kinder schon einmal genau unter die Lupe.
+
Chayene, Lexa und Nelia machen es der Stadt vor. Sie nehmen den Flugplatz als Teilnehmer eines Umweltprogramms für Kinder schon einmal genau unter die Lupe.

Bonames: Frankfurter Ausflugsziel

Der Alte Flugplatz wird unter die Lupe genommen

  • Friedrich Reinhardt
    VonFriedrich Reinhardt
    schließen

Tower-Café muss saniert werden bevor es ein Gastronom dauerhaft pachten kann

Crêpes mit oder ohne Apfelmus, ein Kaffee oder doch lieber eine Limo? Den beiden Frauen fällt die Entscheidung am Dienstagnachmittag schwer. Es drängt sie allerdings auch niemand. Auf dem Alten Flugplatz liegt und spielt eine Mutter mit ihren Kindern auf der Wiese, an den Tischen sitzen vereinzelte Zweiergrüppchen, die wohl auf ihrer Fahrrad-Tour eine Rast einlegen. Hinten auf der Landebahn des ehemaligen Hubschrauberlandeplatzes skaten ein paar Jugendliche. An dem kleinen Holzbüdchen von "Roie Events" wartet keiner hinter den beiden Frauen darauf, selbst bestellen zu können.

Angebot nur bis Ende Oktober

Seit Mai gibt es am Flugplatz wieder ein gastronomisches Angebot, nach dem die "Servicegesellschaft für Tower und Grüngürtel" im Oktober 2020 ihren Pachtvertrag für das Tower Café gekündigt hatte. Die beiden Stände, die nun Crêpes, Bratwurst und Getränke anbieten, versorgen allerdings nur bis Ende Oktober die hungrigen und durstigen Erholungssuchenden. Dann werden die beiden Büdchen abgebaut. Und dann? Bis auf dem Alten Flugplatz ein Gastronomiebetrieb langfristig in das Tower Café ziehen kann, ist es noch ein langer Weg.

Die Stadt arbeitet derzeit an einem Konzept dafür, wie der Alte Flugplatz genutzt werden soll. Ende diesen Jahres soll ja auch die Flüchtlingsunterkunft zurückgebaut werden. Die Stadt denkt sich mit ihrem Gesamtkonzept nichts gänzlich Neues aus. Bestandteile des Konzepts "sind der Erhalt und die Weiterentwicklung der heute schon zentralen Funktionen des Standortes", heißt es vom Magistrat. Diese Funktionen sind Arten- und Biotopschutz, Landschaftspflege, naturverträgliche Naherholung und Umweltbildung. Ebenso spiele das Tower Café eine wichtige Rolle. Essen, Trinken und einen Ort zum Pipi-machen soll es also wieder und dauerhaft geben. Nur wann?

Gutachten und Finanzierungspläne

Bevor die Stadt das Tower Café aber an einen Gastronomen verpachten kann, der länger bleibt, müsse das Gebäude saniert werden. "Dafür sind Gutachten zu erstellen und die Finanzierung ist sicher zu stellen", schreibt der Magistrat in seiner jüngsten Stellungnahme. Bis das Tower Café einen langfristigen Pächter bekommt, kann es also doch noch dauern.

Mit seiner Stellungnahme antwortete der Magistrat auf eine Anfrage des Ortsbeirats 10 (Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg, Preungesheim). Darin forderte das Stadtteilgremium unter anderem, dass das Konzept für den Alten Flugplatz in einer Sitzung des Ortsbeirats vorgestellt werden soll. Das Tower Café und der Alte Flugplatz sei "seit jeher ein Leuchtturmprojekt mit bundesweiter Beachtung", außerdem sei "die Angelegenheit vor Ort von sehr hoher Bedeutung sowie für Naherholungssuchende aus ganz Frankfurt über die Stadtgrenzen hinaus".

Konzept soll bis 2022 fertig werden

Bis das Gesamtkonzept steht und vorgestellt werden kann, werde es aber noch mindestens ein Jahr dauern. Nach aktueller Zeitplanung werde das Konzept "in der zweiten Jahreshälfte 2022" vorliegen. Bis dahin solle es Beteiligungsformate geben, bei denen die Akteure vor Ort und der Ortsbeirat mit einbezogen werden.

Ob es im Sommer des nächsten Jahres wieder Eis, Getränke Crêpes oder Bratwürste geben wird, ist also noch offen. msr

Öffnungszeiten

Montags bleiben die Büdchen geschlossen. Bis Ende August sind sie von 11 bis 21 Uhr geöffnet, im September bis 20 Uhr und im Oktober bis 19 Uhr. Je nach Wetter können die Öffnungszeiten variieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare