Müssen sich die Straße bisher mit fahrenden und parkenden und auf dem Oeder Weg herumstehenden Autos teilen: für Radfahrer wird's nach dem Umbau komfortabler.
+
Müssen sich die Straße bisher mit fahrenden und parkenden und auf dem Oeder Weg herumstehenden Autos teilen: für Radfahrer wird's nach dem Umbau komfortabler.

Nordend: Verkehrsplanung

Am Oeder Weg beginnt heiße Phase der Baumaßnahmen – Strecke teilweise gesperrt

  • Matthias Bittner
    VonMatthias Bittner
    schließen

Ziel des Umbaus in Frankfurt sind sichere und komfortable Strecken für Radfahrer. Allmählich nehmen die Pläne Gestalt an.

Frankfurt – Die Umgestaltung des Oeder Wegs zu einer fahrradfreundlichen Straße nimmt Fahrt auf. Ziel der Maßnahme der Stadt ist eine sichere und komfortable Führung für den Radverkehr. Aber auch Fußgänger profitieren von der Umgestaltung - mit verbessertem Gehkomfort und mehr Aufenthaltsqualität. "Der gesamte Oeder Weg mit knapp 1,3 Kilometern Länge soll lebenswerter und fahrradfreundlicher werden", sagt der Verkehrsdezernent von Frankfurt, Klaus Oesterling (SPD). "Ich freue mich, dass die Pläne nun Gestalt annehmen."

Ende 2020 hatte der Magistrat die Pläne für die Umgestaltung des Oeder Wegs dem Ortsbeirat 3 (Nordend) vorgestellt und in einer öffentlichen Ausstellung unter Beteiligung von Bürgern sowie Gewerbetreibenden präsentiert. Die Anwohner des Oeder Wegs wurden per Schreiben informiert. Die Umsetzung der ersten provisorischen Baumaßnahmen geht jetzt in die heiße Phase.

Frankfurt: Arbeiten am Oeder Weg beginnen am nächsten Montag

Begonnen wird im mittleren Abschnitt des Oeder Wegs zwischen Querstraße und Glauburgstraße sowie in der Querstraße selbst. Ab Montag, 16. August, wird die Zufahrt für Kraftfahrzeuge aus Richtung Eschenheimer Tor in den Oeder Weg mittels einer Schranke in Höhe des Flemings Hotel geschlossen. Damit soll der Durchgangsverkehr im Oeder Weg aus Richtung Süden reduziert werden. Für Radfahrer bleibt die Zufahrt geöffnet. Kraftfahrzeuge können weiterhin über die Eschenheimer Anlage in den Oeder Weg fahren. Um das Parkhaus Turm-Center in der Querstraße weiterhin erreichen zu können, wird eine neue Zufahrtsmöglichkeit von der Eschersheimer Landstraße eingerichtet.

Am Wochenende des 21. und 22. August markiert das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) unter Vollsperrung des Oeder Wegs zwischen Querstraße und Glauburgstraße. Bei Regen verschieben sich die Markierungsarbeiten um eine Woche. Die Straße erhält in diesem Zuge eine durchgehende Fahrgassenbreite von 5,5 Metern. Darüber hinaus wird ein sogenannter Multifunktionsstreifen mit einem Sicherheitstrennstreifen zur Fahrbahn markiert. Die Einmündungsbereiche werden mit roter Signalfarbe versehen. Im Anschluss an die Markierungsarbeiten lässt das ASE die neue Beschilderung montieren.

Frankfurt: Durchfahrt am Oeder Weg gesperrt

In der Zeit der Vollsperrung ist eine Durchfahrt im Oeder Weg zwischen Querstraße und Glauburgstraße nicht möglich. An Anwohner erreichen ihre Grundstücke über die Eschersheimer Landstraße (westliche Wohngebiete) beziehungsweise der Eckenheimer Landstraße (östliche Wohngebiete). Zum Teil werden in diesem Rahmen Einbahnstraßen gedreht oder für beide Fahrtrichtungen freigegeben.

Der neue Multifunktionstreifen verbindet Außengastronomie mit bewirtschaftetem Parken, Anwohnerparken und Lieferzonen. Darüber hinaus bietet er deutlich mehr Fahrradabstellmöglichkeiten und sogenannte Verweilflächen. Gewerbetreibende mit Außengastronomieflächen werden ihr Mobiliar nach den derzeitigen Planungen, soweit vertretbar, vom Gehweg in den Multifunktionsstreifen legen. Die Gehwege werden dadurch breiter und komfortabler für Fußgänger. Die Möblierung der Verweilflächen sowie das Aufstellen der Baumkübel zur Abgrenzung der Außengastronomie ist ab Herbst 2021 geplant. Auf platzähnlichen Flächen werden zudem ergänzende Verweilelemente und Baumkübel angebracht. Die provisorische Umgestaltung des Oeder Wegs zwischen Anlagenring und Querstraße sowie zwischen Glauburgstraße und Eckenheimer Landstraße folgt ebenfalls im Herbst dieses Jahres.

Die Umsetzung im nördlichen Bereich ist dann abhängig vom Ergebnis der weiteren Beratungen des zuständig Ortsbeirates. Thema der Diskussionen ist unter anderem, wie sich der Durchgangsverkehr aus Richtung Norden vermeiden lässt. (Matthias Bittner)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare