Im Yaldy kommt die Freude nicht zu kurz - Zeitlose Eleganz
+
Im Yaldy kommt die Freude nicht zu kurz - Zeitlose Eleganz

SERIE COOLE BRANCHE

Die elegante Bahnhofsviertel-Bar

  • Stefanie Liedtke
    vonStefanie Liedtke
    schließen

Im Yaldy kommt die Freude nicht zu kurz - Zeitlose Eleganz

Frankfurt - Ihnen merkt man an, dass sie Spaß an ihrer Arbeit haben und aus tiefer Überzeugung gute Gastgeber sein wollen. Als Ort für ihre erste eigene Bar, das Yaldy in der Moselstraße, in der man ausgezeichnete Drinks bekommt und Speisen, die die Macher mit "saisonal, nachhaltig, bezahlbar - garantiert gute Produkte" umschreiben, haben sich Michele Heinrich und Andrei Lipan das Bahnhofsviertel ausgesucht.

In der neuen FNP-Serie gibt die "Coole Branche" Einblicke in die Frankfurter Gastronomie und Hotelszene. Zufriedene Gäste, die ihre Kreativität schätzen, sind ihr Antrieb.

Dazu passt der Name: Yaldy kommt aus dem Schottischen und steht als Ausdruck für besondere Freude. "Wir bieten ein Konzept an, was es in Frankfurt so noch nicht gab. Eines, was wir international schon gesehen haben - in New York, Paris, London."

Heinrich, der fünf Jahre lang Barchef der mehrfach preisgekrönten "Kinly-Bar", ebenfalls im Bahnhofsviertel, war, hebt zur Liebeserklärung an Frankfurt an: "Frankfurt ist eine internationale Stadt. Wir haben die Leute hier, die so ein Konzept annehmen können."

Das Gastro-Duo hat ein Team zusammengestellt, das vorher in verschiedenen Frankfurter Lokalen gearbeitet hat, die zwei Kategorien eint: Es sind mit Sternen ausgezeichnete Restaurants und Lokale mit außergewöhnlich kreativen Konzepten, Inneneinrichtungen, Speisekarten. Die Einrichtung im "Yaldy" passt zum Rest: Zeitlose Eleganz, wie man auch im "Coole Branche"-Instagram-Video sieht.

Neben der Kreativität sieht Andrei Lipan Motivation als weitere Erfolgssäule: "Ich habe nicht das Gefühl, dass ich arbeite. Gastronomie ist ein Hobby, das bezahlt ist. Eigentlich ist es ganz einfach: Du musst konsequent arbeiten, für das, was Du erreichen willst. Und das heißt eben nicht: Ach, heute kann ich nicht, ich habe keinen Bock, heute stehe ich nicht auf. Deine Gäste, Deine Mitarbeiter bekommen das mit - und so motivierst Du Deine Leute es so zu machen, wie Du das selbst machst."

Den Film dazu gibt es auf:

instagram.com/coole.branche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare