Samu Haber, einst Sänger der finnischen Band "Sunrise Avenue", ist Stargast beim Sportpresseball. Dort wird er mit der Bundeswehr-Big-Band auch vor 400 Flaniergästen auftreten können.
+
Samu Haber, einst Sänger der finnischen Band "Sunrise Avenue", ist Stargast beim Sportpresseball. Dort wird er mit der Bundeswehr-Big-Band auch vor 400 Flaniergästen auftreten können.

Sportpresseball in Frankfurt

Die Gala in der Alten Oper findet statt: Stargast Samu Haber rockt vor großem 2G-Publikum

  • VonEnrico Sauda
    schließen

Die Sorge, der Sportpresseball könnte wieder Corona zum Opfer fallen, ist verflogen. Nun dürfen sogar 1600 Gäste dabei sein.

Jetzt steht es definitiv fest: Die 39. Ausgabe des Sportpresseballs findet statt. 2G sei Dank. Mit 1200 Dinnergästen und Samu Haber , einst Sänger der bekannten Band "Sunrise Avenue", als Stargast. Und mit neuem Moderator. Gerhard Delling folgt auf Michael Steinbrecher , der die Gala in der Alten Oper 15 Jahre lang moderierte.

Für Sportjournalist Delling - unvergessen sind seine Interviews mit Günther Netzer und speziell das mit Netzer und Rudi Völler in Island im Jahr 2003 - ist der Deutsche Sportpresseball kein unbekanntes Terrain. Bei der jüngsten Ausgabe dieser Glamour- und Glitzerveranstaltung 2019 erhielt der heute 62-Jährige die Pegasos-Auszeichnung in der Kategorie Sportmedien. Unkompliziert und schnell sei seine Zusage für Samstag, 6. November, erfolgt, berichtet Ballmacher Jörg Müller , Chef der Agentur Metropress.

"Der Sportpresseball ist ein Familientreffen", findet Grimme-Preis-Träger Delling, der bereits seit vier Jahrzehnten im Moderatorengeschäft tätig ist. Auch für dieses Jahr stehen bereits einige Preisträger fest. So bekommt Christian Seifert , Chef der Deutschen Fußball Liga (DFL), den Pegasos für besondere Verdienste um den deutschen Sport. Als "Sportlerin mit Herz" wird bei der Großveranstaltung, die unter dem Motto "Willkommen zurück - dem Wahren Schönen Guten" steht, die Weitspringerin und Goldmedaillengewinnerin von Tokio, Malaika Mihambo , ausgezeichnet. "Für ihr Projekt ,Malaikas Herzsprung', einem Sportprogramm für Kinder im ersten Lockdown mit wechselnden Tagesaufgaben, das im Internet tausendfach abgerufen wurde", erklärt Ballmacher Müller, dessen Agentur mit dem Verein Frankfurter Sportpresse und in Kooperation mit dem Verband Deutscher Sportjournalisten dieses Event auf die Beine stellt. "Wir freuen uns, dass unser Mut jetzt belohnt wird. Wir waren im Frühjahr einer der ersten Veranstalter, der vollumfänglich auf das 2G-Modell gesetzt und, in Abstimmung mit unserem medizinischen Beirat, den Ball geplant hat", erinnert Müller, der aber auch klar macht, dass "wir dankbar und demütig sind, dass wir unserem Job wieder nachgehen dürfen."

Eine erfreuliche Neuigkeit ist in diesem Zusammenhang auch, dass 400 Flaniergäste Tickets für den Sportpresseball erhalten. Das sah vor wenigen Monaten ganz anders aus. Noch im Juli war geplant, den Ball nur mit Dinnergästen stattfinden zu lassen. Das ist jetzt anders, und so erhalten ab 20 Uhr auch die Flanierer Eintritt.

Geboten wird ihnen auch eine Weltpremiere, denn Samu Haber wird mit der Big Band der Bundeswehr erstmals Songs seiner ehemaligen Band "Sunrise Avenue" live vortragen. "Er kommt sogar einige Tage vor dem Ball nach Deutschland, um seine Hits mit der Big Band zu choreographieren", sagte Jörg Müller. Auch den Trubel auf und rund um den Roten Teppich vor der Alten Oper wird es wohl wieder geben. Das alles, betonen die Macher, sei möglich, weil die 2G-Regeln konsequent umgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare