+
Ende März begannen die Arbeiten zum Umbau der Stationen Musterschule und Glauburgstraße.

Weitere Arbeiten sind aber bereits wieder geplant

In gut drei Wochen fährt die U5 wieder

Die Bahnen der U5 fahren ab 10. Oktober wieder. Aber nicht alle Stationen können bedient werden. Und eine weitere Sperrung ist schon eine Woche später terminiert.

Die Linie U 5 wird ihren Betrieb voraussichtlich am Montag, 10. Oktober, aufnehmen und die barrierefreie Station Musterschule anfahren. Das teilte gestern die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) mit. Die Arbeiten an der Station Glauburgstraße werden dagegen erst Ende Oktober abgeschlossen sein, so dass die Station ab 31. Oktober von den neuen U-Bahn-Wagen des Typs „U5“ angefahren werden kann. Fahrgäste, deren Ziel die Glauburgstraße ist, müssen zwischen 10. und 31. Oktober die Straßenbahnlinien 12 und 18 oder die Buslinie 30 bis zur Haltestelle Rohrbachstraße/Friedberger Landstraße nutzen oder mit der Buslinie 36 zur vorübergehend eingerichteten Haltestelle Glauburgstraße fahren.

Die Eckenheimer Landstraße wird am 10. Oktober zwischen dem Anlagenring und der Glauburgstraße wieder für den regulären Verkehr geöffnet. Nördlich der Glauburgstraße bleibt sie bis zum Oeder Weg für die letzte Bauphase bis Ende Oktober gesperrt; die Zufahrt zu den Geschäften bleibt von Norden her über eine Logistikspur weiterhin gewährleistet. Autofahrer werden gebeten, den Bereich über Oeder Weg oder Friedberger Landstraße zu umfahren.

Schon Ende September müssen sich Anwohner und Anlieger auf eine Veränderung einstellen: Ab Montag, 26. September, werden die Parkplätze in der Mitte der Eckenheimer Landstraße aufgehoben. Diese liegen auf den Schienen und schon vor der Inbetriebnahme am 10. Oktober sollen Probefahrten stattfinden, für die die Gleise geräumt sein müssen. Als Ersatz sollen dann im unteren Teil der Eckenheimer Landstraße Parkflächen zur Verfügung stehen.

Der Einsatz der modernen U-Bahnwagen des Typs „U5“ bringt eine weitere Veränderung mit sich, die im Zuge der Vorstellung des barrierefreien Umbaus der Linie U5 schon angekündigt wurde: Nördlich des Alleenrings gehen die Stationen Neuer Jüdischer Friedhof und Eckenheimer Landstraße/Marbachweg außer Betrieb, da sie nicht von den Hochflurwagen angefahren werden können. Letztere wird ersatzlos aufgehoben, da die um die Ecke liegende Station Marbachweg/Sozialzentrum 2013 barrierefrei modernisiert wurde. Der Neubau der Station Neuer Jüdischer Friedhof wird geplant, einen Termin für den Bau kann die VGF derzeit nicht verbindlich nennen.

Im Oktober plant die Verkehrsgesellschaft weitere Arbeiten entlang der U5: An der Kreuzung Eckenheimer Landstraße/Marbachweg baut die VGF dann eine neue Weiche und eine Weichenkreuzung für den Abzweig der Hauptstrecke Hauptbahnhof – Preungesheim ein. Von Montag, 17. Oktober, circa 2 Uhr, bis einschließlich Mittwoch, 2. November, verkehrt die Linie U5 nur zwischen Hauptbahnhof und Hauptfriedhof. Zwischen Hauptfriedhof und Preungesheim setzt die VGF einen Ersatzverkehr mit Gelenkbussen ein, die nach dem üblichen U5-Takt fahren. U-Bahnen sollen dann mit Betriebsbeginn von Donnerstag, 3. November, an wieder fahren.

Um den Autoverkehr an der Kreuzung Eckenheimer Landstraße/Marbachweg nicht zu stark zu behindern, müssen die Arbeiten in den Herbstferien stattfinden. Wie in der Sitzung des Ortsbeirats 3 am 8. September berichtet, hat sich die VGF noch bemüht, diese Arbeiten in die Sommerferien vorzuziehen, um die U5 nicht unmittelbar nach ihrer Teil-Inbetriebnahme am 10. Oktober wieder zu unterbrechen. Der Bitte der VGF, die Lieferung der Weiche vorzuziehen, konnte der Hersteller aber nicht entsprechen, heißt es von der VGF.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare