+
Als ?Heddemer Dreigestirn? sind Rosario Ribaudo, Luciano Velardi und Horst Stemmler (von links) bekannt. Heute sind sie in der RTL-Show ?Das Supertalent? auf RTL zu sehen.

Stadtgeflüster

Drei Zwerge kommen groß raus

Gestern standen sie noch auf der Bühne des Frankfurter Oktoberfestes, heute Abend präsentiert sich das Trio „Heddemer Dreigestirn“ einem Millionenpublikum bei RTL. In der zwölften Staffel der Show „Das Supertalent“ stellen sie sich dem Urteil von Poptitan Dieter Bohlen , Moderatorin Sylvie Meis und Choreograf Bruce Darnell . „Vor Dieter Bohlen hatten wir am meisten Angst“, sagt Luciano Velardi , der mit Rosario Ribaudo und Holger Stemmer das Dreigestirn bildet. „Vor allem vor seinen Reaktionen auf unsere Aufführung“, erinnert sich Velardi. „Wirklich viel“, so Velardi, hätten sie mit Bohlen auch nicht gesprochen. Aber das wenige genügte, um sie zu überzeugen: „Menschlich ist er voll okay.“

Gestern standen sie noch auf der Bühne des Frankfurter Oktoberfestes, heute Abend präsentiert sich das Trio „Heddemer Dreigestirn“ einem Millionenpublikum bei RTL. In der zwölften Staffel der Show „Das Supertalent“ stellen sie sich dem Urteil von Poptitan Dieter Bohlen , Moderatorin Sylvie Meis und Choreograf Bruce Darnell . „Vor Dieter Bohlen hatten wir am meisten Angst“, sagt Luciano Velardi , der mit Rosario Ribaudo und Holger Stemmer das Dreigestirn bildet. „Vor allem vor seinen Reaktionen auf unsere Aufführung“, erinnert sich Velardi. „Wirklich viel“, so Velardi, hätten sie mit Bohlen auch nicht gesprochen. Aber das wenige genügte, um sie zu überzeugen: „Menschlich ist er voll okay.“

Die drei bieten eine „gigantische Zwergenshow“, wie sie selbst sagen. Dabei stehen sie hinter einer Kiste, die ihnen bis zu den Knien reicht. An diese Gelenke haben sie Schuhe befestigt, so dass es aussieht, als würden Kleinwüchsige auf der Kiste tanzen. Das kommt beim Publikum gut an. Seit zehn Jahren schon ist das „Heddemer Dreigestirn“ im Rhein-Main-Gebiet und Köln und Nordrheinwestfalen unterwegs, sagt Velardi. Zu sehen und zu hören waren sie unter anderem bei „Hessen lacht zur Fassenacht“, beim Hessentag und natürlich bei unzähligen Fastnachtssitzungen. Mal sehen, ob sie Bohlen & Co. auch überzeugen.

Damals, vor einer Dekade, nahm alles beim Geburtstag eines Freundes unter dem Motto „Let me entertain you“ seinen Anfang. Das war auch die Geburtsstunde des „Heddemer Dreigestirns“. Für ihren Kumpel hatten sie eine lustige Show einstudiert. Der Auftritt kam so gut an, dass sie ihre Nummern – eine Mischung aus Playbackshow und Comedy – perfektionierten. Es folgten Auftritte in der Frankfurter Fastnacht und auf Karnevalsveranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet bis in den rheinischen Karneval nach Köln, Bonn oder Düsseldorf.

Bei ihrem Auftritt bei „Das Supertalent“ laden die drei Frankfurter das Publikum und die Jury auf eine musikalisch-komödiantische Reise durch Dieter Bohlens Songs ein. Ob der Pop-Titan darüber lachen kann, sehen die Zuschauer heute Abend ab 20.15 Uhr bei RTL. Velardi weiß es natürlich schon, darf es aber nicht verraten. „Wir haben uns beworben und sind genommen worden. Und mal ehrlich, was gibt es Besseres, als beim ,Supertalent’ aufzutreten und im Fernsehen ausgestrahlt zu werden“, sagt Velardi. „So ein Auftritt ist doch für uns die beste Werbung, die wir uns vorstellen können. Wann bietet sich sonst die Gelegenheit, von ein paar Millionen Zuschauern gesehen zu werden“, meint Velardi.

Recht hat er. So ein Auftritt kann durchaus sehr positive Folgen haben. Man denke etwa an den Tenor Paul Potts. Der gewann 2007 die englische Version, „Britan’s got talent“, und wurde in Deutschland bekannt, weil sein Auftritt aus der Show für einen Werbespot der Telekom verwendet wurde. Schließlich verkaufte er gut 3,5 Millionen Platten und hatte etliche Fernseh- und Bühnenauftritte. So viel Erfolg wünschen wir dem Dreigestirn auch. Aufgezeichnet wurde die Folge mit dem Heddemer Dreigestirn übrigens bereits im August. Und wo und wie sie die Ausstrahlung verfolgen werden, das wussten Holger, Luciano und Rosario nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare