Dreifache Mutter will in der Forschung noch einiges bewegen

  • schließen

Nicole Deitelhoff bringt alles unter einen Hut. Sie hat drei Kinder (neun Monate, drei und fünf Jahre), und manchmal betreut sie sie selbst am Arbeitsplatz: Die 43-Jährige ist Geschäftsführende Direktorin

Nicole Deitelhoff bringt alles unter einen Hut. Sie hat drei Kinder (neun Monate, drei und fünf Jahre), und manchmal betreut sie sie selbst am Arbeitsplatz: Die 43-Jährige ist Geschäftsführende Direktorin des Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK). Diese Institution leitet Deitelhoff, seit Prof. Harald Müller im Ruhestand ist. Daneben hat Deitelhoff eine Professur für Internationale Beziehungen und Theorien Globaler Ordnungen an der Goethe-Universität Frankfurt inne. Sie ist Mitglied des Direktoriums des Frankfurter Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Uni. Das heißt, ihr Hauptarbeitsplatz ist bei der HSFK in der Basler Straße, die Lehr- und Forschungstätigkeit an der Universität wird stark eingeschränkt. „Die Studenten sind darüber nicht glücklich“, sagt sie. Doch das Management in der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung fordert sie stark. „Ich will ja auch noch forschen“, so Deitelhoff. An der HSFK leitet sie in der Forschung zwei Programmbereiche.

Die HSFK ist 1970 gegründet worden und ist mit rund 90 Mitarbeitern, davon 40 Wissenschaftler, das größte und älteste Friedensforschungsinstitut in Deutschland.

( tjs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare