Echtes Leben statt schöner Literatur

Sekt und Tränen flossen kürzlich in den Redaktionsräumen dieser Zeitung: Christian Scheh , der Kollege mit dem feinen Humor und dem

Sekt und Tränen flossen kürzlich in den Redaktionsräumen dieser Zeitung: Christian Scheh , der Kollege mit dem feinen Humor und dem Auftrag für die groben Fälle, sagte Kollegen und Lesern Adieu. Nach 16 Jahren bei der FNP gestand der Literaturfan ein, was er ursprünglich hatte werden wollen: Feuilletonist. Stattdessen wurde „chc“ der Fachmann für Kriminalität und Sicherheit: Mordfälle, Überfälle, Brände, Unglücke, Rockerkriege, Demos und Randale – er war dabei, beobachtete, fragte nach und hielt nüchtern fest, wer welche Rolle spielte. Diesen Auftrag gab er samt Glücksbringer an Daniel Gräber weiter, Scheh nutzt seine Beobachtungsgabe nun anderswo: Er wechselt in die Öffentlichkeitsarbeit des Landesverfassungsschutzes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare