Die Mischung macht's: Krimiautorin Angelika Angermeier mit Büchern, Wein und Leckereien vor der Messe-Kulisse. FOTO: hamerski
+
Die Mischung macht's: Krimiautorin Angelika Angermeier mit Büchern, Wein und Leckereien vor der Messe-Kulisse.

Frankurter Autorin

Ein Gläschchen Wein zu Mord und Totschlag

  • VonAlexandra Flieth
    schließen

Krimiwanderungen entlang der Nidda - Zwischendrin gibt's auch ein Picknick

Angelika Angermeier pendelt regelmäßig zwischen der Mainmetropole und Rheinhessen mit seinen Weinbergen, zwischen ihrem Arbeitsplatz im Gallus und ihrer großen Leidenschaft hin und her: dem Schreiben von Geschichten. In der idyllischen Landschaft in und um Saulheim, lässt die Autorin ihre Krimis spielen, die aber durchaus auch Frankfurt-Bezug haben. "Zwei Kommissare und ein Sommer" (Peter Meyer Verlag) heißt ihr erster Band in dem die Kriminaler Sabine Klein und Turgut Yilmaz ermitteln. Statt einer langen Geschichte erwarten den Leser drei mörderische Stories mit jeweils knapp 40 Seiten Umfang.

Drei Stunden unterwegs

Die erste davon mit dem Titel "Bruderliebe", bei dem es um den Tod einer Weinkönigin geht, stellt Angermeier seit kurzem bei einer rund dreistündigen Wanderung mit Weinprobe und Picknick in Frankfurt vor. Gestartet wird im Bockenheimer Teil des Biegwaldes am Hessenkolleg und führt von dort in Richtung Rödelheim entlang der Nidda - insgesamt rund sechs Kilometer. Unter der Woche lebt die Autorin seit vielen Jahren selbst in Bockenheim. Statt eine Lesung zu machen, hatte sie die Idee zur Krimiwanderung, bei der es für die Teilnehmer neben der Spannung auch immer eine Weinprobe gibt. "Angeboten habe ich die Krimiwanderung zunächst in Saulheim, wo mein Lebensgefährte ein Weingut für Bio-Weine hat. Das Angebot kam so gut an, dass ich überlegt habe, es auch in Frankfurt umzusetzen."

Auch hier in der Mainmetropole wird sie bei den Krimiwanderungen von ihrem Lebensgefährten Rudolf Walldorf unterstützt, der die für Picknick und Weinprobe notwendigen Leckereien im Auto transportiert und zum Haltepunkt bringt.

Die Wanderung selbst sei in mehrere Teile aufgeteilt, bei denen sie aus ihrer Geschichte lese. "Nach dem zweiten Teil dürfen die Teilnehmer schon einmal raten, wer der Mörder ist", sagt Angermeier. Die Auflösung erfolgt natürlich zum Schluss.

Angelika Angermeier, die gebürtig aus München stammt und in Straubing zur Schule gegangen ist, ging nach dem Abitur zunächst für längere Zeit nach Griechenland und kam von dort 1987 nach Hessen, wo sie in Wiesbaden mit dem Studium der Innenarchitektur begann. An ihre Zeit in Straubing erinnert sich die Autorin, die Mutter von zwei Söhnen ist, gerne. Dort sei sie nicht nur viel draußen im Grünen und wandern gewesen, sondern bereits als Schülerin über ihren Onkel, der als Diplom-Psychologe in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Straubing tätig war, mit realen Kriminalfällen in Kontakt gekommen. "Am Frühstückstisch haben wir oft über die verschiedenen Fälle gesprochen, ohne dass mein Onkel in die Details gegangen ist", schildert Angermeier. Die Gespräche hätten bei ihr Schauer und Neugierde zugleich erzeugt.

Die Leidenschaft fürs eigene Schreiben, insbesondere für Kurzgeschichten, entdeckte Angermeier schon in ihrer Kindheit. Beruflich ist sie seit vielen Jahren als Pressereferentin des Familienzentrums Monikahaus im Stadtteil Gallus tätig.

Reale Orte, fiktive Geschichten

2014 bewarb sie sich mit einer Kurzgeschichte an dem Wettbewerb "Bockenheim schreibt ein Buch" und wurde hiermit Teil der daraus veröffentlichten Anthologie. Weitere Schreibwettbewerbe folgten. "Ich brauche immer reale Orte zum Schreiben und fülle diese mit fiktiven Geschichten", erzählt sie.

Ihren Schwerpunkt beim Schreiben lege sie auf Kurzgeschichten und Krimis. Die drei mörderischen Erzählungen aus ihrem Buch "Zwei Kommissare und ein Sommer" sind zwar die ersten, die in dieser Form veröffentlicht wurden. Weitere Fälle sind schon geschrieben und warten darauf publiziert zu werden.

In diesem Jahr sind noch mehrere Krimi-Wanderungen geplant, für die nächste am 24. September gibt es aktuell nur noch die Möglichkeit, sich auf die Warteliste zu schreiben. Weitere Termine sind am 15. und 29. Oktober, am 12. und 26. November sowie am 3. Dezember 2021. Buchbar über www.frankfurter-stadtevents.de

Alexandra Flieth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare