Kann das Funktionsgebäude auf dem Vereinsgelände der Speuzer saniert werden - oder ist ein Abriss nötig?
+
Kann das Funktionsgebäude auf dem Vereinsgelände der Speuzer saniert werden - oder ist ein Abriss nötig?

Vereine

Ein Lichtblick für die Speuzer

  • Michael Forst
    vonMichael Forst
    schließen

GRIESHEIM Funktionsgebäude könnte 2022 saniert werden.

Griesheim -Seit etwa fünf Jahren kämpft der FFV Sportfreunde 04, von seinen Freunden nur "Speuzer" genannt, um die dringend notwendige Sanierung des Funktionsgebäudes auf seinem Sportplatz an der Mainzer Landstraße 480 auf Griesheimer Gemarkung.

Nach einer Ortsbegehung im September und einer gerade geführten Videokonferenz zwischen dem Verein, dem Sportamt und Susanne Serke, Ortsvorsteherin im Frankfurter Westen, gibt es nun zumindest eine Perspektive.

"Der entscheidende Grundstücksankauf kann wahrscheinlich noch in diesem Monat abgeschlossen werden", berichtete Marcus Benthien von der Bau-Abteilung im Sportamt.

Jetzt haben Statiker das Sagen

Er spricht von einer kleine Parzelle neben dem Vereinsgebäude, die aber ein Knackpunkt in den Sanierungsplänen ist. Denn auf ihr soll ein Anbau mit modernen Umkleidekabinen und Duschen entstehen. Es hatte sich jedoch herausgestellt, dass diese nötige Fläche nicht der Stadt, sondern der Hessischen Landgesellschaft gehört. Der Erwerb erwies sich laut Sportamt als kompliziert, stehe nun aber vor dem Abschluss, versicherte Benthien. Auch in der Frage nach der Zukunft des maroden Funktionsgebäudes soll es bald mehr Klarheit geben. "Statiker werden es sich in den nächsten Tagen genau anschauen, den Zustand der Bausubstanz prüfen und auch mal eine Wand öffnen."

Erst dann ließen sich die nötigen Maßnahmen und die Kosten abschätzen, über deren Freigabe dann die Stadtverordnetenversammlung entscheide. Wobei Marcus Benthien betont: "Das Geld ist im Haushalt eingestellt, das ist nicht das Thema." Er sei zuversichtlich, dass es im nächsten Jahr los gehe.

Eine noch konkretere Schätzung des Sportamts nennt Melanie Seipp, Zweite Schriftführerin der Speuzer. Sie nennt das Frühjahr 2022.

Abriss würde Pläne verzögern

"Immer vorausgesetzt, die Untersuchung des Statikers ergibt nicht, dass das Funktionsgebäude abgerissen und neu gebaut werden muss." Dann fürchtet sie, werde sich das Projekt "noch ewig hinziehen". Zumal "dafür wieder neue Gelder beantragt werden müssten und das Ganze wieder durch alle Gremien laufen würde", glaubt sie.

Melanie Seipp berichtet noch von einem anderen drängenden Problem: Wegen Corona sei das Sportgelände der Speuzer zwar derzeit gesperrt. "Einige Kinder steigen uns aber an einer Stelle über den Zaun, um auf dem Platz Fußball zu spielen", berichtet sie. Gerade erst habe sie acht Kinder des Platzes verwiesen. Zwar solle auch die komplette Erneuerung des Zauns in die Sanierungspläne aufgenommen werden. Geschehen müsse aber schon jetzt etwas, "und wenn es nur provisorisch ist". Bald solle es deswegen einen Ortstermin mit dem Sportamt geben.

Zufrieden mit der jüngsten Entwicklung zeigte sich Susanne Serke: "Das war wirklich ein gutes Gespräch, der vorgestellte Zeitplan stimmt positiv und ich freue mich, dass es nun endlich mit der Sanierung sowie dem Anbau des Funktionsgebäudes vorangeht", erklärte sie. Das sei auch dringend notwendig, damit die Speuzer ihre "erfolgreiche und gute Arbeit fortsetzen" könnten. Denn der FFV Sportfreunde trage mit seinem Angebot für Menschen aller Altersgruppen bereits seit über einem Jahrhundert zur sportlichen Vielfalt in Griesheim und den angrenzenden Stadtteilen bei. Serke weiter: "Damit erfüllen die Speuzer auch eine wichtige gesellschaftliche und soziale Aufgabe." michael forst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare