Ranking

Einhundert der besten Ärzte arbeiten in Frankfurt

  • Alexander Gottschalk
    VonAlexander Gottschalk
    schließen

Jahr für Jahr kürt das Nachrichtenmagazin Focus „Deutschlands Top-Ärzte“. 2018 zählt die Liste 88 Human- und 12 Zahnmediziner aus Frankfurt auf, die in ihren Fachbereichen zu den besten gehören. Nur in einer Disziplin fehlen der Stadt die Spitzenkräfte.

Wer in Frankfurt einen Arzt sucht, darf hoffen, nicht nur einen gut ausgebildeten Mediziner zu finden, sondern gleich einen der besten seiner Zunft. Das legt zumindest das renommierte Ranking der deutschen Top-Ärzte nahe, welches das Nachrichtenmagazin Focus kürzlich veröffentlicht hat. Über fast alle Fachrichtungen hinweg listen die Redakteure 88 Human- und 12 Zahnmediziner, die in Frankfurt praktizieren und unter ihren Kollegen herausragen. Darüberhinaus arbeiten viele weitere Spezialisten mit Bestwertungen im Ballungsraum um die Mainmetropole.

Uniklinik dominiert

Für Frankfurt stellt naturgemäß das Universitätsklinikum als größtes Krankenhaus mit 36 Medizinern die meisten Namen in der Liste – fünf mehr als im Jahr zuvor. Im Fachgebiet Hirntumoren haben es beispielsweise gleich zwei Doktoren neu unter die führenden Experten der Republik geschafft: Prof. Volker Seifert und Prof. Joachim Steinbach.

Der Sprung unter die Besten ihres Fachs gelang an der Uniklinik außerdem Dr. Andreas Pinter (Schuppenflechte), Prof. Sven Becker (gynäkologische Operationen), Prof. Thomas Walther (Herzchirurgie) Dr. Eva Valesky (Venenleiden), Dr. Manfred Weisz (Kinderorthopädie), Prof. Harald Burkhardt (Rheumatologie) und Zahnarzt Prof. Frank Schwarz (Implantologie).

„Wir freuen uns über das sehr positive Ergebnis und nehmen es als Ansporn, weiter intensiv am Erreichen unserer strategischen Ziele in der Krankenversorgung zu arbeiten“, erklärte dazu Prof. Jürgen Graf, der Ärztliche Direktor der Uniklinik.

Einige wenige Frankfurter Ärzte haben es gleich in mehreren Disziplinen in die Bestenliste geschafft. Und zwar nicht nur jene, die an einem der 17 Krankenhäuser der Stadt beschäftigt sind: Der Schönheitschirurg Prof. Dennis von Heimburg (Praxisklinik Kaiserplatz) wird nun nicht nur für Brustoperationen, Lidkorrekturen und Facelifts empfohlen, sondern auch für Bauchdeckenstraffungen. Prof. Dr. Stefan Rehart vom Markus-Krankenhaus führte laut Focus schon im vergangenen Jahr Eingriffe an Fuß und Knie durch, wie nur wenige sonst. Er gilt 2018 auch in der Rheumatologie als einer der bundesweit versiertesten Ärzte.

Manche sind Multitalente

Andere Frankfurter Mediziner wie etwa Dr. Peter Kardos (Asthma und Lungenemphysem), Dr. Hubert Miles (Schmerzen und Rückenschmerzen) oder Prof. Andrea Meurer (Hüftchirurgie und Kinderorthopädie) finden sich zweimal im Ranking wieder.

Auf einem Gebiet ist Frankfurt laut den Focus-Recherchen aber vergleichsweise schwach aufgestellt, wenn es um Spitzenmediziner geht: die Psyche. Nur bei Angststörungen arbeitet mit Privatdozentin Dr. Regina Steil eine der besten in Frankfurt.

Bei Depressionen, Essstörungen, Schizophrenie, Suchterkrankungen und Zwangsstörungen sieht das Nachrichtenmagazin die Fachleute hingegen andernorts.

Für die Bestenliste haben Focus-Redakteure über Monate bundesweit Mediziner zu ihrem und dem fachlichen Können der Kollegen befragt, mit Selbsthilfegruppen gesprochen und Patientenverbände zu Rate gezogen. Auch Fachveröffentlichungen flossen in die Bewertung ein. Die vollständige Aufzählung von „Deutschlands Top-Ärzten“ gibt es online unter .

Den Apotheken in Deutschland gehen die Medikamente aus. Der Mangel ist laut Landesapothekenverband mittlerweile dramatisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare