+
Dänemarks Torwart Frederik Roennow (M) hält einen Schuss von Deutschlands Julian Draxler (2.v.l). Foto: Jens Dresling/Ritzau Foto/AP/dpa

Eintracht Frankfurt

Eintracht verpflichtet Frederik Rönnow als neuen Torwart

und der dänische Erstligist Bröndby IF haben am heutigen Donnerstag Einigung über die Transfermodalitäten von Frederik Riis Rönnow erzielt. Das berichtete die Eintracht am Donnerstagnachmittag. Demnach wird der dänische Nationaltorhüter beim hessischen Bundesligisten – vorbehaltlich der noch ausstehenden medizinischen Untersuchungen – einen Vierjahresvertrag bis zum 30.06.2022 unterzeichnen und ab der Saison 2018/2019 das Eintracht-Tor hüten. Der obligatorische Medizincheck wird in den kommenden Wochen erfolgen und den Wechsel in die Mainmetropole abschließen.

und der dänische Erstligist Bröndby IF haben am heutigen Donnerstag Einigung über die Transfermodalitäten von Frederik Riis Rönnow erzielt. Das berichtete die Eintracht am Donnerstagnachmittag. Demnach wird der dänische Nationaltorhüter beim hessischen Bundesligisten – vorbehaltlich der noch ausstehenden medizinischen Untersuchungen – einen Vierjahresvertrag bis zum 30.06.2022 unterzeichnen und ab der Saison 2018/2019 das Eintracht-Tor hüten. Der obligatorische Medizincheck wird in den kommenden Wochen erfolgen und den Wechsel in die Mainmetropole abschließen.

„Wir haben unsere stets guten und konstruktiven Gespräche mit Bröndby IF heute zu einem positiven Ende geführt und sind uns auch mit dem Spieler über einen Wechsel einig“, sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic, der gemeinsam mit Sportdirektor Bruno Hübner nach Kopenhagen gereist war, um die Gespräche mit den Klubverantwortlichen des dänischen Traditionsvereins zu führen: „Mit Frederik Rönnow haben wir eine wichtige Planstelle geschlossen. Wir sind von ihm und seinen Qualitäten total überzeugt.“

Der 1,90 Meter große Schlussmann wurde am 4. August 1992 in Horsens, einer dänischen Hafenstadt an der Ostküste Jütlands, geboren. Über seinen Jugendklub Stensballe IK kam er zum AC Horsens. Zur Saison 2013/2014 wechselte der Rechtsfuß auf Leihbasis zum Esbjerg FB. Dort absolvierte er zunächst 18 Spiele in der dänischen Superligaen und acht Spiele in der UEFA Europa League. In der Folgesaison spielte er elf Mal für Horsens in der zweiten dänischen Liga, ehe er sich 2015 dem Spitzenverein Bröndby IF anschloss. Für den Kopenhagener Vorort-Klub, der vom deutschen Coach Alexander Zorniger trainiert wird, war Rönnow bislang in 110 Pflichtspielen am Ball. In der Nationalmannschaft Dänemarks kam der reaktionsschnelle Keeper bislang sieben Mal zum Einsatz (vier Freundschaftsspiele / drei WM-Qualifikationsspiele). red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare