+
Ortsvorsteher Christian Becker stellt das erste Werk in den öffentlichen Bücherschrank.

Bücherschrank am Schweizer Platz

Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Über 50 „Offene Bücherschränke“ gibt es mittlerweile in Frankfurt, davon stehen alleine sieben Stück im Ortsbezirk 5. Am Schweizer Platz wurde der sechste gerade erst eröffnet, der siebte folgt an der Lukaskirche am 20. November.

Über 50 „Offene Bücherschränke“ gibt es mittlerweile in Frankfurt, davon stehen alleine sieben Stück im Ortsbezirk 5. Am Schweizer Platz wurde der sechste gerade erst eröffnet, der siebte folgt an der Lukaskirche am 20. November.

„Seitdem Ende 2009 der erste Bücherschrank in der Stadt aufgestellt wurde, erfreut sich dieses Angebot wachsender Beliebtheit“, erklärt Ortsvorsteher Christian Becker (CDU). „Die Grundidee dieser kleinen Tauschbörsen innerhalb der Stadtteile ist der kostenlose Austausch oder das Verschenken von Büchern. Die ausgewählten Standorte sind außerdem für viele Bürger auch ein Ort der Begegnung, denn nicht selten ergibt sich vor den Bücherschränken ein angeregtes Gespräch über das ein oder andere gelesene Buch.“

Für den Bücherschrank, der vor der Lukaskirche aufgestellt wird, übernimmt die Maria-Magdalena-Gemeinde die Patenschaft. Für den Bücherschrank auf dem Schweizer Platz fungiert der Ortsbeirat 5 selbst als Pate, der von Ortsvorsteher Christian Becker persönlich vertreten wurde.

(pia)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare