+
Eine Taube geht am 17.11.2016 in Frankfurt am Main (Hessen) vor der Hochhauskulisse der Stadt am Mainufer entlang. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Leben in der Mainmetropole

10 erstaunliche Fakten über Frankfurt 2016

1.

Eigentlich dürfte die Suche nach Bauland für neue Wohnungen nicht so schwierig sein, wie es die Stadtpolitik darstellt, denn: Knapp 40 Prozent  der Stadtfläche sind Waldflächen(15,1 Prozent) und Ackerland (24,1 Prozent).  

2.

Ausländerinnen bekommen im Schnitt immer noch deutlich mehr Kinder als deutsche Frauen. Auf 100 deutsche Frauen im Alter von 15 bis 45 Jahren kamen 48 Geburten, bei den Ausländerinnen sind es 59,3. Seit 2000 nähern sich aber die Werte an, so dass sich der Abstand deutlich verkürzt hat.  

3.

1480 Ehen wurden geschieden. 190davon währten zuvor länger als 25 Jahre. 1483 Ehen wurden durch den Tod des Partners aufgelöst.  

4.

159 gleichgeschlechtliche Paare ließen ihre Lebenspartnerschaft auf dem Standesamt besiegeln.  

5.

549 586sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse gab es 201

5.

Auch das ist ein neuer Rekord.  

6.

Die Frankfurter Ortszeit (Sonnenzeit) bleibt gegenüber der mitteleuropäischen Zeit (Zonenzeit) um 25 Minuten und 17 Sekunden zurück.  

7.

2014 wurde in Frankfurt ein Bruttoinlandsprodukt von 65,5 Milliarden Euroerwirtschaftet. Das entspricht einem BIP von rund 98 000 Euro pro Erwerbstätigem und Jahr und liegt 27,9 Prozent über dem hessischen Durchschnitt. Die Wirtschaftsleistung pro Arbeitsstunde betrug 69,38 Euro.  

8.

168 Apotheken stehen den Frankfurtern für den Einkauf von Medikamenten zur Verfügung. Es kommen also etwa

4.

300 Menschen auf eine Apotheke.  

9.

Über 13 190 567 Medien verfügte die Deutsche Nationalbibliothek am Jahresende. Das ist fast doppelt so viel wie der Bestand der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg mit über sieben Millionen Medien.  

10.

31,7 Millionen Euro hat die Stadt Frankfurt 2015 nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ausgegeben. Das ist mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr. 2014 waren es noch 15,2 Millionen Euro.

(tre)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare