+
Die Agentur für Arbeit in Wiesbaden.

Erstmals weniger als 100 000 Arbeitslose mit „Hartz 4”

Der Daueraufschwung am hessischen Arbeitsmarkt hilft auch Langzeitarbeitslosen. Im September fiel die Zahl der Bezieher des Arbeitslosengeldes 2 (Grundsicherung/„Hartz 4”) in Hessen erstmals

Der Daueraufschwung am hessischen Arbeitsmarkt hilft auch Langzeitarbeitslosen. Im September fiel die Zahl der Bezieher des Arbeitslosengeldes 2 (Grundsicherung/„Hartz 4”) in Hessen erstmals unter 100 000, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Freitag mitteilte. „Die Arbeitskräftenachfrage bleibt stabil und auch Menschen in der Grundsicherung profitieren von der aktuell guten Entwicklung”, erklärte Direktionschef Frank Martin in Frankfurt.

Nach einem überraschend starken August fielen auch die Arbeitsmarktzahlen für den September rekordverdächtig aus. Zum Stichtag waren 148 251 Frauen und Männern arbeitslos gemeldet und somit nochmals etwa 5200 weniger als einen Monat zuvor. Es war der niedrigste Wert in einem September seit 1992. Die Arbeitslosenquote sank auf 4,4 Prozent.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare