+
Wolfgang Mayrhuber

Lufthansa

Ehemaliger Lufthansa-Chef Mayrhuber verstorben

Er hielt die Geschicke des Konzerns viele Jahrzehnte in der Hand. Im Alter von 71 Jahren erlag der frühere Chef der Deutschen Lufthansa am Samstag einer schweren Krankheit. 

Der frühere Chef der Deutschen Lufthansa, Wolfgang Mayrhuber, ist tot. Im Alter von 71 Jahren starb der Österreicher am Samstag nach schwerer Krankheit, wie das Unternehmen am Montag in Frankfurt mitteilte. Mayrhuber hatte den Dax-Konzern von 2003 bis 2010 geleitet. Später wurde er Aufsichtsratsvorsitzender. Im vergangenen Jahr hatte er dieses Amt bereits aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben. 

Über 40 Jahre war Wolfgang Mayrhuber bei der Lufthansa

Nach seinem Studium des Maschinenbaus begann er 1970 seine Karriere bei der Triebwerks-Instandhaltung in Hamburg. 1992 wurde er zum Leiter der Technischen Direktion und Generalbevollmächtigten Technik ernannt. Nachdem er 2001 einfaches Mitglied des Konzernvorstandes wurde, trat er 2003 die Nachfolge von Jürgen "Mr. Lufthansa" Weber an.

Unter Mayrhuber übernahm die Lufthansa die Fluggesellschaften Swiss, Australian Airlines und Brussels Airlines. Darüber hinaus konzentrierte der Konzern sich auf den Ausbau der STAR Alliance und den Aufbau eines europäischen Airlineverbundes. Zum Jahreswechsel 2010/2011 gab Mayrhuber den Vorstandsposten an Christoph Franz ab.

Umstrittener Einzug in den Aufsichtsrat

Mit nur 63,2 Prozent wurde Mayrhuber nach wechselseitigen Aussagen 2013 an die Spitze des Aufsichtsrates der Lufthansa gewählt. Grund für das schwache Ergebnis war die Skepsis von Mitgliedern des Institutional Shareholder Services (ISS), da Mayrhuber ihres Erachtens nach zu viele Aufsichtsmandate besaß. Als weiterer Aspekt wird die kurze Zeitspanne zwischen Rücktritt 2010 und Antritt zur Wahl 2013 genannt.

Gegen Ende seiner bis September 2017 laufenden Amtszeit war Mayrhuber bereits von schwerer Krankheit gezeichnet. Er hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare